Donnerstag, 21. Oktober [15:00 - 18:00]

Junge Menschen stehen immer wieder vor großen Herausforderungen. Manchmal fällt die Bewältigung leicht, andere Belastungen führen zu einem Verlust des seelischen Gleichgewichts und somit zu Krisen, von denen man individuell in unterschiedlichem Ausmaß betroffen sein kann.  Ängste und Depressionen als Reaktionen auf veränderte Lebenssituationen sind keine Seltenheit. Welche Dinge verursachen Studierenden Stress und erzeugen Belastungen? Die Unterschiedlichkeiten von Krisen und deren erfolgreiche Bewältigung sind zentraler Inhalt dieses Workshops.

Dieser Workshop richtet sich an alle BOKU Studierenden.

 

Mag.a Nadja Springer, Klinische- und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin, Tätig in der Suchtprävention und Früherkennung des Verein Dialog sowie als Psychotherapeutin in freier Praxis

Mag.a Lisa Wessely, Klinische und Gesundheitspsychologin, Arbeitspsychologin, Notfallpsychologin, Leiterin der Suchtprävention und Früherkennung des Verein Dialog.

Dieser Workshop findet im Festsaal der BOKU statt.
[Mit Vorbehalt - dieser Workshop kann im Bedarfsfall auch digital abgehalten werden]

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen

Bei Bedarf an ÖGS-Dolmetschung oder einer anderen Form der Assistenz bitten wir Sie, sich verbindlich bis spätestens 06. Oktober 2021 an die kostelle(at)boku.ac.at zu wenden.

Wenn Sie mit einem bestimmten Pronomen angesprochen werden wollen, leiten wir das gerne an die Workshop-Leiter*innen weiter – bitte teilen Sie uns dies im Vorfeld mit: kostelle@boku.ac.at

Hier geht's zur Anmeldung
Anmeldung via Termino