Hörsaaltechnik im TÜWI

Auch der TÜWI Hörsaal eignet sich für hybride Lehrveranstaltungen. Welche Vorkehrungen Sie dazu treffen müssen und welche Einstellungen zu beachten sind, erfahren Sie in den unten stehenden Menüpunkten.

System

Das System inkludiert verschiedene Mikrofone (1) & (6), Beamer (2), Kamera (3), Pult-PC (4) und die Steuerung (5):

Wie Sie die verschiedenen Komponenten ansteuern können, erfahren Sie im Unterpunkt "Steuerung".
*good2know: Das Saallicht wird ebenfalls über die Steuerung geschalten. Die "Lichtschalter" finden Sie rechts neben der Beamersteuerung (Beschreibung: Steuerung - 4)

Steuerung

Durch Betätigen des „ON“ Buttons, starten Sie die Anlage.
*good2know: neben den Audio- und Videogeräten, wird auch das Saallicht mit dem "On"- bzw. "Off"-Button ein- bzw. ausgeschalten.

Um den Beamer anzuschalten, betätigen Sie den "Beamer Vorlesung"-Button (2).
Wenn Sie mit Ihrem eigenen Gerät arbeiten wollen, verbinden Sie dieses mit dem entsprechenden Kabel und wählen Sie den "VGA, HDMI"-Button (2).
Wenn Sie mit dem Pult-PC arbeiten wollen, wählen Sie den "PC"-Button (2)
*good2know: der Pult-PC ist Standardgemäß eingeschalten. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, finden Sie den Einschalt-Button am Rechner im Pult unter der Tastatur (Systemübersicht - 4)

Die Lautstärke der Saalboxen können Sie mit dem Drehregler (3) auf die gewünschte Lautstärke einstellen.

Das Saallicht verfügt über verschiedene Voreinstellungen, welche über die weißen Buttons (4) geschalten werden können.
*good2know: Eine genauere Beschreibung der einzelnen Buttons finden Sie direkt am Pult.

Wenn Sie eine Hybridveranstaltung abhalten und dabei den Pult-PC verwenden wollen, vergewissern Sie sich, dass das USB-Kabel für Kamera und Mikrofon am markierten USB-Anschluss (5) angesteckt ist.
Wenn Sie eine Hybridveranstaltung mit Ihrem eigenen Gerät abhalten wollen, müssen Sie das USB-Kabel für Kamera und Mikrofon an Ihrem eigenen Gerät anstecken. Eine genauere Beschreibung zu den weiteren Einstellungen finden Sie weiter unten.

Der Button „Black Screen“ (2) blendet das projizierte Bild aus. 

Mikrofone, Kamera und Hörsaal-PC

Mikrofone:

Damit Sie akustisch auch verstanden werden, empfiehlt es sich eines der vorhandenen Mikrofone zu verwenden. Direkt am Pult sind zwei Schwanenhalsmikrofone (Systemübersicht - 1) verbaut, welche über den grauen Knopf ein- bzw. ausgeschalten werden können. Weiters befinden sich in der Mikrofonschublade noch 2 Handmikrofone, sowie 2 Headsetmikrofone.
Wenn Sie eine Hybridveranstaltung abhalten oder ihre Vorlesung vom e-learning Team aufgezeichnet wird, müssen Sie unbedingt (!) eines der vorhandenen Mikrofone verwenden, andernfalls haben die Online-TeilnehmenderInnen keine Möglichkeit Sie zu hören.
Die Hand- sowie die Headsetmikrofon werden mit Akkus betrieben. Ersatzakkus finden Sie ebenfalls in der Mikrofonschublade. Den Schlüssel zur Schublade bekommen Sie beim Portier im Mendelhaus.
*good2know: die Schwanenhalsmikrofone eignen sich vor allem dann, wenn Sie sich beim Vortrag ausschließlich und direkt hinter dem Rednerpult aufhalten.

In Zoom achten Sie bei den Audioeinstellungen darauf, dass beim Mikrofon das "Freisprechtelefon (2 - Extron MediaPort 200 Speakerphone)" eingestellt ist. Bei den Lautsprechern muss "Extron HDMI" angewählt werden, damit ankommende Audiosignale über die Saalanlage wiedergegeben werden. Diese Einstellungen gelten sowohl beim HS-PC als auch bei Ihrem eigenen Gerät.

Kamera:

Die Saalkamera ist in diesem Hörsaal nicht steuerbar, liefert aber eine perspektivische Totalaufnahme (siehe Bild unten).
Bei den Videoeinstellungen in ZOOM muss als Kamera der "Extron MediaPort 200" angewählt sein. Diese Einstellungen gelten sowohl beim HS-PC als auch bei Ihrem eigenen Gerät.
*good2know: Die Saalkamera hat einen leichten Delay - sollte dieser mehr als 10 Sekunden betragen, kontaktieren Sie bitte den Hörsaal Support.

Hörsaal-PC/eigener Laptop

Für die Benutzung der Hörsaal-PCs ist ein gültiger BOKU-Account erforderlich. Der HS-PC verfügt über einen Touchscreen, was die Bedieung gegebenenfalls erleichtern soll.
Für die Verwendung eines eigenen Geräts stehen Ihnen ein VGA und ein HDMI- Kabel, sowie ein Adapterring mit diversen Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung.

Damit Online-Teilnehmer Ihrem Vortrag auch von außerhalb des Hörsaals verfolgen können, vergewissern Sie sich, dass Sie in ZOOM auch den Bildschirm geteilt haben. Achtung: Richtigen Bildschirm bei dupliziert bzw. erweitertem Screen -> Stichwort: Referentenmodus.
*good2know: mit der Tastenkombination "Windows+P" können Sie den Bildschirm Duplizieren, Erweitern oder nur Bildschirm 1 bzw. 2 anzeigen lassen. Mac User müssen in den Systemeinstellungen "Monitore" auswählen; im Reiter "Anordnen" kann der Bildschirm synchronisiert (=dupliziert) werden oder der Erweiterungsbildschirm neu angeordnet werden.

SUPPORT

  • In den Semesterzeiten erhalten Sie Mo-Fr 08:00 - 18:00 Uhr unter +43 1 47654 2104 direkten vor Ort Support.

  • Fragen und Anregungen, welche keinen unmittelbaren Support erfordern, senden Sie bitte an boku-it(at)boku.ac.at.