• Umwelt verantwortungsvoll gestalten

    Bist du dabei?

  • Pet-to-Pet Ballen (gepresste Kunststoffflaschen)

    Wir setzen auf Recycling und Kreislaufwirtschaft.

  • Kanaldeckel

    Wir kümmern uns um die Infrastruktur für Trink- und Abwasser.

  • Rückhaltebecken "Gerbergraben" zum Hochwasserschutz in der Stadt Dornbirn

    Wir planen für den Hochwasserschutz voraus.

  • Wir machen mit Verkehrslösungen mobil.

Warum Umweltingenieurwissenschaften?

Seit Generationen wirkt der Mensch auf die Umwelt ein. Flüsse wurden reguliert und begradigt, um vor Überschwemmungen zu schützen und um Siedlungsraum und landwirtschaftliche Flächen zu gewinnen. Infrastruktur zur Wasserversorgung und zur Energiegewinnung wurde geschaffen. Verkehrswege durchziehen unsere Landschaft. Heute stehen wir nicht zuletzt durch unser Tun vor großen Herausforderungen: Das Klima verändert sich und mit ihm unser Natur- und Lebensraum. Gleichzeitig wächst die Bevölkerung, was zum Anstieg des Flächen-, Wasser- und Energiebedarfs sowie des Verkehrsaufkommens beiträgt. Deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit wertvollen Ressourcen wie Wasser und Boden wichtiger denn je.

Studienplan, LV-Angebot: UH 033 231 Umweltingenieurwissenschaften

Umwelt verantwortungsvoll gestalten

Bist du an Zukunftsthemen interessiert und willst an nachhaltigen Lösungen in den Bereichen Wasser, Flächennutzung, Verkehr, Bauwesen und Abfall mitwirken?
Schlägt dein Herz für Umwelt und Technik?
Betrachtest du Fragen gerne aus einer ganzheitlichen Perspektive und kannst du dich dafür begeistern, ein (Bau-)Vorhaben von der Idee über die Planung bis zur ressourceneffizienten Konstruktion zu begleiten?

Dann bist du beim Studium „Umweltingenieurwissenschaften“ richtig!

 

Dieses Bachelorstudium trug bis 2021 den Namen "Kulturtechnik und Wasserwirtschaft".

UIW-Online-Selbsttest

Symbol Online-Schnelltest
Du bist noch unschlüssig, ob das Studium zu dir passt? Mache den Online-Selbsttest!

Bleib informiert!

Trag dich in die UIW-Mailingliste ein!

Tätigkeitsfelder

  • Wasserwirtschaft und Wasserbau
  • Flussrückbau, Gewässerschutz und Gewässerökologie
  • Wasserkraft
  • Hochwasserschutz
  • Trinkwassergewinnung und -verteilung
  • Abwasserwirtschaft
  • Boden- und Grundwasserschutz
  • Be- und Entwässerung
  • Bauwesen, Baumanagement und ressourceneffizientes Bauen
  • Abfallwirtschaft
  • Verkehrsplanung
  • Raumplanung und Ländliche Neuordnung
  • Vermessungswesen
  • Geotechnik und angewandte Geologie
  • Geodatenmanagement
  • Forschung und Entwicklung

Tätigkeitsprofil: Vom Gewässer- und Hochwasserschutz, über ressourceneffizientes Bauen bis zu nachhaltigen Lösungen für Verkehr und Abfall

Umweltingenieurinnen und Umweltingenieure arbeiten an der Schnittstelle zwischen Umwelt, Technik und Gesellschaft. Ihr Tätigkeitsfeld ist vielfältig: Sie kümmern sich um den Schutz, die Erschließung und die Bewirtschaftung der für den Menschen lebensnotwendigen Ressource Wasser und um die Wiederherstellung naturnaher Flussläufe und Wasserökosysteme. Sie planen Anlagen und setzen Bauvorhaben in der Wasserkraft, im Hochwasserschutz und im Verkehrswesen um. Sie beschäftigen sich mit Trinkwasserversorgung und Abwassertechnik, mit der Be- und Entwässerung genauso wie mit dem Schutz der Gewässer vor Schadstoffen. Sie entwickeln innovative Lösungen zum Recycling von Baustoffen, zur Vermeidung von Abfällen oder deren Weiterverwendung nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft. Sie planen umfassende Maßnahmen gegen Naturgefahren wie Starkregenereignisse, Hochwasser oder Hangrutschungen. Sie erarbeiten Konzepte zur nachhaltigen Flächennutzung. Umweltingenieurinnen und Umweltingenieure sind somit maßgeblich an der effizienten und nachhaltigen Nutzung von natürlichen Ressourcen und an der Lösung von Konflikten zwischen Mensch und Umwelt beteiligt.

Eine Frau und ein Mann blicken auf einen Plan. Im Hintergrund ist ein Querbauwerk in einem breiten Fluss zu erkennen.

Wasser

Abfall

Energie

Luftbild einer Fahrrad- und Fußgeherbrücke

Verkehr

Ressourcen-effizienter Bau

Kompetenzen: Naturwissenschaften, Technik und Sozioökonomie

Die Universität für Bodenkultur Wien hat alle ihre Studien nach einem „3-Säulen-Prinzip“ aufgebaut und vereint Naturwissenschaften, Technik und Gesellschaft. So erwirbst du auch im Bachelorstudium „Umweltingenieurwissenschaften“ sowohl naturwissenschaftliche Kompetenzen in den Bereichen Botanik, Bodenkunde, Hydrobiologie, Physik, Chemie, Mathematik, Meteorologie, Hydrologie und Geologie, als auch technische Fähigkeiten in den Gebieten Wasser- und Abfallwirtschaft, Wasserbau, Flussgebietsmanagement, Ingenieurbiologie, Verkehrswesen, Bauingenieurwesen, ressourceneffizientes Bauen, Geoinformatik und Raumplanung. Wirtschaftliche, sozialwissenschaftliche und rechtliche Grundlagen bilden den dritten Schwerpunkt des Studiums. In zahlreichen Übungen und Projekten, bei Exkursionen und Feldarbeiten, sowie während eines fünfwöchigen Praktikums kannst du das erworbene Wissen in der Praxis anwenden.

Karrierechancen: Vielfältiges und sehr gefragtes Berufsprofil

Der Bedarf an innovativen Lösungen für die nachhaltige Nutzung von Ressourcen und unseres Lebensraums steigt – deshalb sind engagierte Umweltingenieurinnen und Umweltingenieure, vor allem nach Abschluss eines vertiefenden Masterstudiums, im In- und Ausland sehr gefragt. Als umfassend ausgebildete Generalistinnen und Generalisten betrachten sie Aufgabenstellungen sowohl aus der ökologischen, technischen, als auch sozialen Perspektive und  spielen als Vermittlerinnen und Vermittler zwischen unterschiedlichen Teilbereichen eine wichtige Rolle.

Arbeitsplätze finden sich sowohl in der Privatwirtschaft (zum Beispiel in Zivilingenieur- oder Ingenieurbüros, bei Bau- und Consultingfirmen, als freiberufliche Konsulentinnen und Konsulenten oder Sachverständige, in Industrie und Gewerbe) als auch im öffentlichen Sektor (Bundesministerien, Landesregierungen, Bezirksverwaltungen, Gemeinden) und in Bildungs- und Forschungseinrichtungen.

Absolventinnen und Absolventen

  • Matthias Koppensteiner Geotechnical Engineer - Tunnels and Underground Infrastructure [COWI A/S, Kongens Lyngby, Dänemark] sagt: "Mit meinem Team plane und beurteile ich Boden, Fels und Grundwasser für Tunnels, Stationen und Zugangsschächte.“
  • Christoph Leitner, Berater für Wasser, Sanitär und Hygiene Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Bonn, Deutschland, sagt: „Wie schaffen wir es, dass alle Menschen Zugang zu Trinkwasser, Sanitärversorgung und Hygiene bekommen?“

Studierende erzählen

Weiterführende Masterstudien an der BOKU:

  • Kulturtechnik und Wasserwirtschaft
  • Water Management and Environmental Engineering
  • Natural Resources Management and Ecological Engineering
  • Environmental Sciences – Soil, Water, Biodiversity
  • Applied Limnology* (Limnologie befasst sich mit der Ökologie der Binnengewässer)
  • Limnology and Wetland Management*
  • Alpine Naturgefahren/Wildbach- und Lawinenverbauung*
  • Landschaftsplanung- und Landschaftsarchitektur*

*Voraussetzungen laut Studienordnung beachten

WEITSICHT Podcast - Studieren für die Zukunft

Mit: Karsten Schulz (Professor für Hydrologie), Marlene Eistert (Studentin), Sebastian Pausz (Wasserwirtschaft), Carina Wittberger (Ingenieurtiefbau)