Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2019-07-01 - 2022-06-30

Verbesserung der Wertschöpfungskette von Holz zu Textilien durch neue Technologien auf der Grundlage ionischer Flüssigkeiten und Enzyme. Konkret geht es darum, nachhaltigere ionische Flüssigkeiten (IL's) zu entwickeln, die die vorhandenen Lösungsmittel in der Wertschöpfungskette ersetzen und neuartige Vorbehandlungstechnologien wie enzymgestützte Modifikation oder chemische Modifikationen zu entwickeln, die maßgeschneiderte cellulosische Fasern ermöglichen. Durch den Einsatz innovativer Materialkombinationen (z.B. Cellulose mit Keratin) werden die textilen Eigenschaften weiter verbessert. Insgesamt ermöglichen diese Entwicklungen die Verbesserung der Löslichkeit, der Farbstoffadsorption und der Pilling-Resistenz von Regeneratfasern/Filamenten.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-12-01 - 2022-11-30

Die Enzyme LPMOs (Lytic polysaccharide monooxygenases) sind entscheidend am Abbau von Cellulose beteiligt, da sie in der Lage sind, Cellulose auch in höher geordneten Bereichen zu modifizieren. Diese Eigenschaft trägt in der Natur entscheidend zur Hydrolyse von cellulosischen Substraten bei. Bisher weniger untersucht wurde, wie man diese Modifikationen durch LMPOs für eine gezielte Steuerung von Eigenschaften an cellulosischen Substraten nutzen kann. Die durch LMPOs erzielte Modifikation ist dabei von großem Interesse, da dadurch spezielle Ankergruppen in cellulosische Substrate unterschiedlicher Art eingebracht werden können. Im vorliegenden Projekt wird dabei der Effekt von LMPOs auf native Cellulose aber auch im Bereich der recyclierten Fasern aus Baumwolle (recycled cotton) oder auch bei recyclierten Fasern auf Holzbasis untersucht. Darauf aufbauend sollen mögliche Szenarien für die kommerzielle Anwendung der enzymatisch modifizierten Fasern erstellt werden.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-01-01 - 2021-12-31

Das Austrian Biorefinery Center Tulln ist geplant als ein international führendes Zentrum in der angewandten Grundlagenforschung, basierend auf der internationalen Spitzenposition der beteiligten Institute in der Forschung und auf der Konzentration von Kompetenzen und Industrie-Kooperationen am Standort Tulln. Das BOKU ABC-T bündelt Grundlagen- und angewandte Forschung auf dem Gebiet der Bioraffinerie, der Chemie nachwachsender Rohstoffe, neuer Biomaterialien und Analytik von Bioraffinerieströmen am Technopol Tulln. In der vierjährigen ersten Projektphase werden in zehn Modulen mit zehn Formenpartnern grundlagenwissenschaftliche Forschungsfragen bearbeitet, wobei die praktische Relevanz immer durch die jeweilige Firmenkooperation sichergestellt ist. Gleichzeitig werden 10 junge WissenschaftlerInnen als Bioraffinerie-Expertinnen ausgebildet („Made at UFT“) und zum Doktorat geführt, die durch ihre spätere Tätigkeit in Universität oder Industrie eine Stärkung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Niederösterreich bewirken werden.

Betreute Hochschulschriften

FIS