Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2019-03-01 - 2021-02-28

Urbane Biodiversität auf Flächen der Wiener Linien Wien ist nicht nur Hauptstadt mit nahezu zwei Millionen Einwohnern, sondern auch Biodiversitäts-Hotspot. Städtische Grünflächen und ihre Pflege nehmen dabei einen zentralen Stellenwert ein. Die Wiener Linien besitzen und betreuen zahlreiche Flächen, denen als Lebensraum und mögliche Wanderkorridore eine wesentliche Bedeutung zukommen kann. Die Pflege und Bewirtschaftung dieser Flächen erfolgt jedoch mehr in praktischer als in biodiversitätsfördernder Hinsicht. Somit stellt sich die Frage, welchen Beitrag diese Flächen zur Biodiversität der Stadt Wien leisten und wie dieser eventuell verbessert werden kann. Welche Biodiversität kann anhand ausgewählter Indikatorgruppen (Gefäßpflanzen, Wildbienen, Tagfalter, Heuschrecken) auf repräsentativen Begleitböschungen der Wiener U-Bahn festgestellt werden? Gibt es bestimmte ökologischen Merkmale (traits), die bestimmte Arten oder Artengruppen auszeichnet, die besonders häufig und verbreitet auf diesen Flächen zu beobachten sind? Von welchen Faktoren ist die Besiedlung dieser Flächen durch die Indikatorgruppen abhängig? Welche Maßnahmen können daraus abgeleitet werden, um den naturschutzfachlichen Wert der Flächen zu steigern? Zur Beantwortung dieser Fragen wird auf 20 Flächen der Wiener Linien das Artenspektrum der Vegetation, Bienen, Tagfalter und Heuschrecken erfasst und analysiert. Ein Maßnahmenkatalog für eine optimierte Pflege wird mit den an der Umsetzung beteiligten Akteuren erarbeitet.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2019-12-12 - 2020-12-11

Ziel des Projektes ist es ein Entscheidungswerkzeug (Entscheidungsanalyse / -modell) für die Planung der Abschussvorgaben für Rotwild zu entwickeln, mit dessen Hilfe die Vorstellungen und Wünsche unterschiedlicher Interessensvertretergruppen berücksichtigt werden können. Hierbei steht der Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Praxis im Vordergrund. Das Modell soll zum Verständnis der folgenden Aspekte beitragen: 1) Konflikte zwischen unterschiedlichen Interessensvertretergruppen hinsichtlich der Abschussvorgaben und deren Folgen. 2) Wesentliche Unsicherheiten bei der Festlegung der Abschussvorgaben. 3) Optimale Abschussvorgaben im Hinblick auf die Zufriedenstellung unterschiedlicher Interessensvertretergruppen. Die konkrete Fragestellung soll wie folgt lauten: Wie müssen Abschussvorgaben für Rotwild festgelegt werden, damit die Zufriedenheit unterschiedlicher Interessensvertretergruppen maximiert werden kann, bei Berücksichtigung des Waldbestandes, des Viehbestandes, des Reh- und Schwarzwildes, der Dichte an Wölfen, …?
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2020-05-01 - 2021-04-30

Das Hauptziel des Projekts "Forschung begreifen" besteht darin, das Verständnis für die Vorteile, die die Forschung der Gesellschaft im Allgemeinen bringt, zu verbessern, aber auch eine stärkere Beteiligung der Öffentlichkeit am gesamten wissenschaftlichen Prozess zu fördern und zu erleichtern, einschließlich der Beteiligung an wissenschaftlichen Forschung sowie an deren Dissemination. Ein weiteres Ziel ist es, das Engagement der Jugend für Wissenschaft und Forschung zu verstärken und sie auf diese Weise zu ermutigen, selbst eine Karriere als Forscher*in einzuschlagen. Wir haben ein Programm geschaffen, das Forscher*innen aus fast allen bedeutenden Forschungseinrichtungen in Wien und Umgebung integriert, welche die European Researches' Night nutzen wollen, um ihr Wissen zu teilen und ihre Aktivitäten und Projekte vorzustellen. Die Veranstaltung wird Formate wie Schulworkshops, Wissenschaftsgespräche, Wissenschaftscafés, Science Slams, EU-Corner, mehr als 60 wissenschaftliche Stände und 16 Workshops sowie verschiedene soziale Interventionen umfassen, um Öffentlichkeit und Wissenschaft einander näher zu bringen. Interdisziplinarität spielt eine bedeutende Rolle in diesem Projekt, dessen Aktivitäten mehr als 25 Bereiche umfassen: von der Grundlagen- bis zur angewandten Wissenschaft sowie von der Physik bis zu den Künsten. Sie zielen darauf ab, für jeden etwas zu bieten. Das Projekt "Forschung begreifen" integriert 5 Partner mit unterschiedlichen Kompetenzen, Hintergründen und Öffentlichkeitswirkung, so dass eine erfolgreiche Europäische Nacht der Forschung in Wien im Jahr 2020 durchgeführt werden kann. Die Hauptziele der Veranstaltung "Forschung begreifen" sind daher (i) sowohl das Wissen als auch das Verständnis der Öffentlichkeit für die Wissenschaft zu verbessern, (ii) der Öffentlichkeit den Nutzen der Forschung zu erklären und zu zeigen, wie sie das tägliche Leben beeinflusst, (iii) die Öffentlichkeit und die Wissenschaft einander näher zu bringen und einen bidirektionalen Informationsfluss durch Citizen Science zu ermöglichen, (iv) eine spannende Lernerfahrung zu bieten, die das Bewusstsein für den Klimawandel schärft und zeigt, wie Forscher*innen, aber auch die Öffentlichkeit mit den damit verbundenen Herausforderungen umgehen können, (v) die Jugend zu motivieren und zu inspirieren, eine Forschungslaufbahn einzuschlagen, Forschung zu verstehen und zu genießen, indem sie mit herausragenden Wissenschaftler*innen und Innovationen in Kontakt gebracht werden, (vi) näher an die Kunst heranzukommen und sich stärker mit ihr zu beschäftigen, aber auch die Vielfalt der Forschung in diesem Bereich zu zeigen, (vii) das öffentliche Bewusstsein für die Vielfalt der wissenschaftlichen Forschung zu erhöhen und eine größere Sichtbarkeit von Forschungszentren und innovativen Projekten zu ermöglichen und (viii) die Anerkennung von Forscher*innen und ihrer Rolle in der Gesellschaft zu verbessern.

Betreute Hochschulschriften