Akademische Feier anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Instituts für Wildbiologie und Jagdwirtschaft

Wien, 25.Nov.2011 Im Beisein hochrangiger Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kirche und der Jagd wurden im Rahmen einer festlichen akademischen Feier anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Instituts für Wildbiologie und Jagdwirtschaft zwei Persönlichkeiten aus der Jagd durch Rektor Univ. Prof. Dr. Martin Gerzabek, Vizerektor Univ. Prof. Dr. Josef Glössl sowie Senatsvorsitzenden Univ. Prof. Dr. Hubert Hasenauer geehrt. Martin Sturzeis erhielt für sein außergewöhnliches Engagement für den Universitätslehrgang "Jagdwirt/in" die Ehrenbürgerwürde der BOKU. In seiner Laudation strich Dr. Stephan Probst (Neudorfer Law) dessen wesentlichen Beitrag für die inhaltliche und organisatorische Entwicklung dieses berufsbegleitenden Weiterbildungsangebotes für Jägerinnen und Jäger hervor.
Den Titel Ehrensenator der BOKU wurde an Honorarprofessor Dr.h.c. Günther Granser (Präsident OiER) verliehen, der der BOKU sein umfangreiches Netzwerk in Politik und Wirtschaft zur Verfügung stellt. Insebesondere wurde in der Laudatio von Honorarprofessor Dr. Berthold Eichwald (TU München) dessen Engagement im Zuge der Etablierung des Granser-Forschungspreises für eine Nachhaltige Jagd gewürdigt. Mit dem jährlich ausgeschriebenen Preis werden BOKU-Autoren für ihre SCI-Publikationen gewürdigt, die einen Beitrag zur Entwicklung von Strategien für eine nachhaltige Jagd leisten können. Im Rahmen der akademischen Feier wurde auch das 35-jährige Bestehen des Instituts für Wildbiologie und Jagdwirtschaft gefeiert. Während Prof. Dr. Christian Gortazar Schmidt (Herausgeber des European Journal of Wildlife Research) in seinem Festvortrag die Trends und Entwicklungen in der Wildtierforschung anhand der Themenbereiche in den wissenschaftlichen Zeitschriften darstellte, zeigte DI Josef Pröll (Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG) die zu erwartenden Herausforderungen und Aufgaben im Bereich des Wildtiermanagements auf. Zum Abschluss der akademischen Feier erläuterte Univ. Prof. Dr. Klaus Hackländer (Institutsvorstand) die Bedeutung der Wildtierforschung an der BOKU für Wissenschaft, Wildtier und Gesellschaft. (Abb.v.l.n.r.): Gortazar Schmidt, Hackländer, Probst, Sturzeis, Gerzabek, Granser, Hasenauer, Eichwald, Pröll, Glössl.

Weitere Informationen bzw. einzelne Redemanuskripte finden Sie hier: Festrede von Univ.Prof.Dr.K.Hackländer (pdf)