Citizen Science

Was ist Citizen Science?

“Citizen Science bezeichnet eine Arbeitsmethode der Wissenschaft, bei der interessierte Amateurinnen und Amateure (von lateinisch amator ‚Liebhaber‘) aktiv in wissenschaftliche Projekte eingebunden werden, indem sie Beobachtungen melden, Messungen durchführen oder bei der Datenauswertung mithelfen.”
Durch die zunehmende Vernetzung und technischen Entwicklungen der letzten Jahre (Internet, Smartphones etc.) wird die Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern in wissenschaftliche Forschung immer einfacher. Auf diese Art können komplexe Fragestellungen, deren Beantwortung sonst nur sehr schwer möglich wäre, mit und durch die TeilnehmerInnen an Citizen Science Projekten geklärt werden.
Die Forschungsgruppe Citizen Science am Institut für Zoologie an der Universität für Bodenkultur Wien bietet zu diesem Zweck eine Forschungsplattform (www.citizen-science.at) an, um interessierte BürgerInnen und WissenschaftlerInnen in Österreich zusammen zu bringen und wissenschaftlich fundierte Projekte zu ermöglichen.

Laufende Projekte:

Projekt Roadkill

Was bedeutet Roadkill?

Als Roadkill werden alle im Straßenverkehr zu Tode gekommenen Tiere bezeichnet. Der deutsche Begriff Wildunfall greift als Übersetzung zu kurz, denn er bezieht sich in der Regel nur auf größere Säugetiere und gelegentlich Vögel. Dies schlägt sich auch in offiziellen Statistiken wieder – Daten zu getöteten Tieren im Straßenverkehr werden nur zu sogenanntem „jagdbarem Wild“ erhoben. Daten zu allen anderen Tierarten – auch zu gefährdeten Tierarten – fehlen.
Straßen zerschneiden die Lebensräume vieler Tierarten (auch als Habitatfragmentierung bezeichnet). Daher sind Tierarten, die Migrationen durchführen (z.B. Amphibien, Rehe, Igel uvm.) von Roadkill besonders häufig betroffen. Auch für den Menschen sind Tiere auf der Straße eine große Gefahr.

Ziele des Projektes:

1) Faktoren finden, die zu Roadkills führen (z.B. Landschaftsstrukturen, Wetter)
2) Identifizierung von Roadkill Hotspots und wenn möglich deren Entschärfung
3) Aktive Teilnahme für BürgerInnen an Wissenschaft ermöglichen
4) Implementierung der Daten in Navis, um vor Hotspots gezielt zu warnen

Übergeordnet soll das Projekt zur Sensibilisierung für das Thema Roadkill beitragen.

Aktuelle Publikationen, Medienpräsenz und weitere Informationen finden Sie auf www.citizen-science.at

Sie können dem Projekt auch gerne unter www.facebook.com/projekt.roadkill folgen.

Weitere Projekte sind gerade in Arbeit und werden nach der Vorbereitungsphase hier und auf www.citizen-science.at gelistet.