Felix Schottroff, Post-Doc am Institut für Lebensmitteltechnologie des Departments für Lebensmittelwissenschaften und Lebensmitteltechnologie, gewann zum zweiten Mal in Folge den vom Institute for Thermal Processing Specialists (IFTPS) vergebenen Charles R. Stumbo Award für seine Forschung im Bereich der Haltbarmachung von Lebensmitteln durch Elektrotechnologien.

Felix Schottroff gewann zum zweiten Mal in Folge den vom US-Amerikanischen Institute for Thermal Processing Specialists (IFTPS) ausgelobten Charles R. Stumbo Award, welcher im Rahmen der Jahrestagung in San Antonio, Texas vergeben wurde. Mit dem Award werden herausragende wissenschaftliche Publikationen auf dem Gebiet der thermischen und nicht-thermischen Prozessierung von Lebensmitteln und biologischen Materialien gewürdigt. Die preisgekrönte Arbeit fertigte Felix Schottroff im Rahmen einer Auslandskooperation mit der Ohio State University in Columbus, OH an, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Lebensmitteltechnologie der BOKU. Hierbei befasste er sich mit den Mechanismen von elektrischen Feldern auf bakterielle Endosporen, im Rahmen von Sterilisationsprozessen mittels Ohmscher Erhitzung. Hierbei kann eine zusätzliche Inaktivierung von Sporen erzielt werden, wodurch Lebensmittel mit geringerer thermischer Belastung haltbar gemacht werden können und folglich eine verbesserte Produktqualität erzielt werden kann.

Nähere Informationen zur ausgezeichneten Publikation:

Felix Schottroff, Taras Pyatkovskyy, Kai Reineke, Peter Setlow, Sudhir K. Sastry, Henry Jaeger, 2019. Mechanisms of enhanced bacterial endospore inactivation during sterilization by ohmic heating. Bioelectrochemistry, 130, 107338. https://doi.org/10.1016/j.bioelechem.2019.107338.


27.02.2020