Faktenbasis zur Glyphosat-Diskussion – breit verständlich aufbereitet

Unter der Leitung von Prof. Siegrid Steinkellner erstellten 25 Wissenschaftler dreier BOKU-Institute sowie der Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) eine umfangreiche "Nationale Machbarkeitsstudie zum Glyphosatausstieg". Sie wurde im Sommer 2019 vorgelegt. Link zur Studie.

Alwin Schönberger hat u.a. diese Studie im Magazin "profil" zu einer detailreichen, aber breit verständlichen Titelstory verarbeitet. Diesen begrüßenswert faktenbasierten Beitrag zu einer manchmal überschießend emotional geführten Diskussion lesen Sie hier: Link zur Titelstory im "profil".

 

 

„Pflanzenschutz – Notwendigkeit oder Übel?“ – ein Vortragsabend bei den „Sceptics in the Pub“

"Skeptics in the Pub“ diskutieren, so ihre Selbstdarstellung, die heißen Eisen aus Wissenschaft, Technik und Gesellschaft bei kaltem Bier. Im November 2019 luden Sie Prof. Siegrid Steinkellner zu einem Vortrag ins Wiener Area und produzierten dabei das hier verlinkte Youtube-Video. Es bietet einen kompakten Überblick über Nutzen, Probleme und Risiken zeitgemäßer Pflanzenschutzstrategien - als hilfreiche Faktenbasis für jede Diskussion über dieses Thema. Hier geht es zum Youtube-Video.

Pflanzenschutz-Nachwuchs mit dem Georg Prosoroff-Preis ausgezeichnet!

Im Rahmen der 60. Österreichischen Pflanzenschutztage 2019 wurden mit Andreas Schmolmüller, Lisa Sitavanc und Theresa Steiner drei BOKU-Studierende für ihre Masterarbeiten am Institut für Pflanzenschutz durchgeführten Arbeiten ausgezeichnet.

 

Der Georg Prosoroff-Preis für Forschungsarbeiten zum integrierten Pflanzenschutz ist mit 3.200 Euro dotiert und wird für wissenschaftliche Arbeiten (Dissertationen, Diplom- bzw. Masterarbeiten etc.) vergeben, die sich Themen des integrierten Pflanzenschutzes zur Sicherung einer nachhaltigen und bedarfsdeckenden Produktion von pflanzlichen Erzeugnissen in der Landwirtschaft widmen.

Der erste Preis ging an Andreas Schmolmüller für seine Masterarbeit „The development of a plant disease forecast model for Pseudocercospora fijiensis, the causative agent of Black Sigatoka banana disease, using high resolution microclimatic data".

Den zweiten Preis holte sich Lisa Sitavanc. Sie untersuchte in ihrer Masterarbeit „Einflussfaktoren auf die Ascosporenentlassung aus Chasmothezien des Echten Mehltaus der Rebe“.

Der dritte Preis ging an Theresa Steiner für ihre Masterarbeit „Heat stress effects on egg number and size of the spider mite biocontrol agents Phytoseiulus persimilis & Neoseiulus womersleyi“.

Das Institut für Pflanzenschutz gratuliert herzlich!