Rechts- und Finanz-News // IMI Proposals // Horizon 2020 // Women Innovators Prize // Bio-based Industries

Rechts- und Finanz-News zu Horizon 2020/FP7 (Juni-Ausgabe)

oder im Download-Center: https://www.ffg.at/europa/recht-finanzen

Themen der aktuellen News:

- Aktualisierte Version des Annotated Model Grant Agreement

- Lump Sum Model Grant Agreement veröffentlicht

- Muster-Konsortialvertrag für European Training Networks

- NEU - FFG fragt nach: Zeitaufzeichnungen in H2020

- FP7: Förderung für Open-Access-Veröffentlichungen nach Projektende

- Veranstaltungen

- Open Access Checklist for Universities

Webinar: New Call for IMI Proposals: Topics, Rules and Tips for Submission

Das Joint Undertaking der Innovative Medicines Initiative 2 (JU IMI 2) wird voraussichtlich am 300615 die 5. Ausschreibung mit sechs neuen Topics veröffentlichen (s. unten).

Aus diesem Anlass veranstaltet die FFG in Zusammenarbeit mit dem IMI Office am 160715, von 10:00 bis 11:30 ein Webinar, das Ihnen Information aus erster Hand zu den Topics sowie zu den Vorgaben für Beteiligung und Einreichung von Projekten bietet.

Das Webinar besteht aus drei Vorträgen zu den folgenden Themen:

"Call 5 Topics", IMI 2 Scientific Officer

"Rules, Procedures and Tips", Magali Poinot, IMI 2 Legal Officer

"Tipps zur Antragstellung", Astrid Flandorfer, FFG

Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos, es ist aber eine Registrierung unter https://attendee.gotowebinar.com/register/6592852407273989890 erforderlich.

Folgende Topics werden mit dem 5. Call ausgeschrieben:

- Patient perspective elicitation on benefits and risks of medicinal products from development through the entire life cycle, for integration into benefit risk assessments by regulators and health technology assessment bodies

- Diabetic kidney disease biomarkers (DKD-BM)

- Inflammation and Alzheimer’s disease (AD): modulating microglia function – focussing on TREM2 and CD33

- Understanding the role of amyloid biomarkers in the current and future diagnosis and management of patients across the spectrum of cognitive impairment (from pre-dementia to dementia)

- Evolving models of patient engagement and access for earlier identification of Alzheimer’s disease: phased expansion study

- Apolipoprotein E (ApoE) biology to validated Alzheimer’s disease targets

IMI ist eine Kooperation zwischen der Europäischen Kommission und dem Europäischen Verband der Pharmazeutischen Industrien und Vereinigungen (EFPIA) und stellt die weltweit größte öffentlich-private Partnerschaft (public-private partnership, PPP) im Bereich der Life Sciences dar. Dieses Programm verfügt über ein Budget von insgesamt 3.3 Mrd. Euro für den Zeitraum 2014-2024. Ziel ist es, die Entwicklung von innovativen Arzneimitteln und den Zugang zu diesen für PatientInnen zu beschleunigen, v.a. in Bereichen mit unzureichender medizinischer oder sozialer Versorgung: http://www.imi.europa.eu/content/home

SAVE THE DATE: Horizon 2020 - Neue Ausschreibungsrunde - Veranstaltungsangebot der FFG

Die zweite große Ausschreibungsrunde (2016/2017) in Horizon 2020 ist in Vorbereitung. Mit Sommer 2015 werden die Arbeitsprogramme für die kommenden zwei Jahre finalisiert und im Herbst starten die ersten "Calls".

Österreichs Forschungs- und Innovationsakteure haben sich bisher erfolgreich in Horizon 2020 positioniert. Rund 200 Mio. Euro sind bisher an österreichische Organisationen vergeben worden. An diesen Erfolg gilt es anzuschließen. Im Herbst bieten wir Ihnen dazu auf nationaler und regionaler Ebene zahlreiche Informationsveranstaltungen, um Sie gemeinsam mit ExpertInnen der EU-Kommission über Themenschwerpunkte und Anforderungen zu informieren.

Folgende Termine stehen bereits fest:

220915, Wien, TechGate

Auftaktveranstaltung zur zweiten Ausschreibungsrunde in Horizon 2020 - spannende Impulsvorträge von VertreterInnen der EU-Kommission, vertiefende thematische Workshops zu Ausschreibungsschwerpunkten, persönliche Beratungsmöglichkeiten und Raum für Vernetzung und Austausch.

230915, Wien, TechGate

Spezialveranstaltung zum Thema "IMPACT" von Forschungs- und Innovationsprojekten auf EU-Ebene.

Reservieren Sie sich den für Sie passenden Termin bereits jetzt. Detailinformationen zu den Veranstaltungen folgen im Juli.

Überblick über Horizon 2020: https://www.ffg.at/europa/h2020/struktur  

FFG-AnsprechpartnerInnen: https://www.ffg.at/content/nationale-kontaktstelle-ffg

Women Innovators Prize

Mit diesem Preis sollen Frauen gewürdigt werden, die herausragende Innovationen entwickelt und auf den Markt gebracht haben. Der erste Preis ist mit 100.000 Euro, der zweite mit 50.000 Euro und der dritte mit 30.000 Euro dotiert.

Einreichfrist: 201015

Information: http://ec.europa.eu/research/innovation-union/index_en.cfm?section=women-innovators&pg=home

Neue Ausschreibung der Joint Technology Initiative Bio-based Industries (BBI JTI)

Die BBI JTI wird voraussichtlich im Juli 2015 den zweiten Teil der Ausschreibung 2015 mit einem Fördervolumen von 106 Mio. Euro veröffentlichen.

Titel der Topics

Während in der bereits im Mai geöffneten ersten Ausschreibung 2015 drei Flagship-Initiativen ausgeschrieben wurden, werden in diesem Aufruf F&E Projekte (Research and Innovation Actions), Demonstrations-Projekte (Innovation Actions - Demonstration) und Unterstützungsmaßnahmen (Coordination and Support Actions) ausgeschrieben.

Diese zweite Ausschreibung wird voraussichtlich im Dezember 2015 schließen. Die Einreichung ist einstufig und erfolgt über das Participant Portal. 

Information: http://www.bbi-europe.eu/participate/calls-proposals

Diejenigen, die zu der Ausschreibung einreichen möchten und noch ProjektpartnerInnen suchen, können sich in die "Partnering Platform" eintragen: http://www.bbi-europe.eu/participate/bbi-partnering-platform

Die JTI Bio-based Industries befasst sich schwerpunktmäßig mit der Verwertung und Umwandlung nicht-essbarer Teile von Pflanzen, wie land- und forstwirtschaftlicher Rückstände und Holz sowie biologisch abbaubarer Abfälle, in verschiedene biobasierte Produkte und Biokraftstoffe. Für den Zeitraum 2014-2020 ist für diese JTI ein Investitionsvolumen von insgesamt 3,7 Milliarden Euro vorgesehen.


29.06.2015