Studieren im Ausland für Menschen mit Behinderung

Das Erasmus+ Programm und die Universität für Bodenkultur Wien möchten Chancengleichheit und Zugänglichkeit, Inklusion und Fairness fördern. Studierende mit Behinderung werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.

Erfahrungsberichte und eine Zusammenfassung der diesbezüglichen Infrastruktur und Möglichkeiten an verschiedenen europäischen Gastuniversitäten finden sich auf der Website inclusivemobility.eu.

Es gibt zusätzliche Förderungen für Studierende mit Behinderung (mit ärztlichem Attest); hier finden sich Merkblätter/Antragsformulare des OeAD. Bitte kontaktieren Sie möglichst früh direkt die Erasmus+ Ansprechperson bei BOKU-International Relations für weitere Details. Weitere Infos dazu im "Factsheet" für Erasmus+ Inklusionsunterstützung (bis Studienjahr 2020/21). Ab dem Studienjahr 2021/22 bekommen Studierende mit Behinderung eine monatliche Förderung von € 250,- zusätzlich zur regulären Erasmus+ Förderung.

Studierenden mit Behinderung und/oder physischen oder psychischen Gesundheitsproblemen steht von Seiten der Universität für Bodenkultur ein Beratungsservice zur Verfügung: die Koordinationsstelle für Gleichstellung, Diversität und Behinderung.

Kontakt:

DI Ruth Scheiber-Herzog
Koordinationsstelle für Gleichstellung, Diversität und Behinderung
Universität für Bodenkultur Wien
Wilhelm Exner Haus, Peter-Jordan-Str. 82/DG, 1190 Wien
Telefon: 01/47654-19401
E-mail: ruth.scheiber(at)boku.ac.at