Preisträger:innenteam:

Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Dr.h.c.mult. Martin Gerzabek gemeinsam mit
Helene Gerzabek, Bsc
Dr. Eugenio Diaz-Pines
Mag. Dr.rer.nat. Stephanie Neuhuber
Dipl.-Ing. Dr. Eva Oburger
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Nicola Rampazzo
Dipl.-Biol. Dr. Leonid Rasran
Assoc. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Franz Zehetner
Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Andreas Zitek, MSc.

     

Department:  Department für Wald- und Bodenwissenschaften

Institut: H91100 Institut für Bodenforschung (IBF) in Kooperation H87200 Institut für Angewandte Geologie (IAG), H83100 Institut für Botanik (Botany)

Lehrveranstaltungen: Bodenkundlichen Exkursionen für die Studierenden im 2. Semester der Bachelorstudien Agrarwissenschaften, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft, sowie Landschaftsplanung und -architektur.

Lehr- und Lernmaterial: 21 Lehrfilme

Aufgrund der Corona Pandemie mussten in kürzester Zeit eine Ersatzprogramm für Exkursionen entwickelt werden. Das Gesamtkonzept der virtuellen Exkursionen basiert auf einer Kombination aus Videokonferenzen, Lehrfilmen und Interaktionen der Studierenden. Die große Herausforderung bestand darin, dass sich die Studierenden wirklich intensiv mit dem auf der Moodle Plattform BOKUlearn bereitgestellten Material beschäftigen sollten, und gleichzeitig das Gefühl einer gemeinsamen Exkursion mit Austausch- und Fragemöglichkeiten zu erzeugen. Die beiden ganztägigen Exkursionen wurden an den didaktischen Konzepten „Flipped classroom“ und „Just in Time Teaching“ angelehnt. Eine Kombination aus individueller Vorbereitungsphase (Selbststudium und vorgegebene Fragen) mit Peer Feedback und Präsenzveranstaltungen (gemeinsamer Exkursionsbeginn - und -abschluss, fachlicher Input und Diskurs). Fragen wurden formuliert, die den Studierenden als Leitfaden für die Kommentare dienten und sie zur Diskussion der gesehenen Inhalte anregen sollten.

Ganztägige Exkursionen Bodenkunde und Geologie: (Flipped classroom und Just in Time Teaching) 
Die Studierenden konnten 2020 aus 9 Terminen, 2021 aus 2 Terminen auswählen. Der Morgen beginnt mit einem WILLKOMMEN ZOOM-Meeting zum gemeinsamen Start der virtuellen Exkursion, wo der Verlauf der virtuellen Reise mittels einer Karte vorgestellt wurde, ergänzt mit fachlichem Input. Danach startet das Anschauen des ersten Videos mit den Kommentaren zu den jeweiligen Standorten. Erst wenn der/die Studierende selbst einen Kommentar abgegeben hat und den Beitrag eines/r anderen Teilnehmers/in kommentiert hat, wird das nächste Video aktiviert und kann angesehen werden. Diese Sequenz wird an jedem der sieben Standorte wiederholt. Der Abschluss endet mit einer ABSCHLUSS ZOOM-Sitzung, wo die Lehrenden die Studierendenkommentare reflektierten und offene bzw. weitere Fragen beantworten. 

Ganztagsexkursion Bodenkunde und Botanik: (Flipped classroom und Just in Time Teaching
Die Studierenden bekamen einen fixen Termin. Der Morgen beginnt mit einem WILLKOMMEN ZOOM-Meeting zum gemeinsamen Start der virtuellen Exkursion, wo der Verlauf der virtuellen Reise mittels einer Karte vorgestellt wird, ergänzt mit fachlichem Input. Danach startet das Anschauen des ersten Videos mit den Kommentaren zu den jeweiligen Standorten. Erst wenn der/die Studierende selbst einen Kommentar abgegeben hat und den Beitrag eines/r anderen Teilnehmers/in kommentiert hat, wird das nächste Video aktiviert und kann angesehen werden. Diese Sequenz wird entsprechend der Anzahl der Standorte fünfmal wiederholt. Die Student*innen der Botanik müssen zusätzlich kurze Aufsätze zu Fragen schreiben, die im Video gestellt werden. Den Abschluss bildet eine ABSCHLUSS ZOOM-Sitzung, wo die Lehrenden die Studierendenkommentare reflektieren und offene bzw. weitere Fragen beantworteten. Am Ende reichen die Studierenden der Botanik ihre schriftlichen Ausarbeitungen zur Bewertung ein. Während der virtuellen Exkursionen verfolgen die Lehrenden laufend die Kommentare der Studierenden und notieren interessante Aussagen und Fragen. Zusätzliche Informationen und Diskussionsbeiträge werden von den Lehrenden bei den abschließenden Videobesprechungen gegeben. Um den komplizierten Prozess zu ermöglichen, werden die Studierenden gebeten, an der virtuellen Exkursion genau an jenem Tag teilzunehmen, an dem auch die reale Exkursion geplant war. 

Halbtagsexkursionen Bodenkunde: (Selbstlernkurs in Distance learning
Hier liegt der Fokus auf der Selbstlernkompetenz der Studierenden. Der Lernprozess wird dabei durch den Studenten selbstgesteuert gestaltet. Jeder Studierende lernt aktiv in seinem/ihrem eigenen Tempo und zu einem frei gewählten Zeitpunkt und Ort. Mit dem Quiz wird die Lernstandkontrolle und Qualität des Lernen gewährleistet. Das Zeitfenster des Selbstlernkurses ist auf jeweils 6 Wochen festgelegt. Die Studierenden werden schriftlich durch den BOKUlearn Kurs geleitet. Hier erfolgte der Input durch Anschauen eines längeren Videos. Am Ende des Kurses absolvieren die Studierenden ein Quiz mit 18 Fragen, die sich auf den Inhalt des Videos beziehen. Das Quiz ist unendlich oft wiederholbar. Die Exkursion ist bestanden, wenn 16 Fragen des Quiz richtig beantwortet wurden. 

Studierendenfeedback:

  • Die virtuelle Lösung aufgrund Covid19 fand ich äußerst gelungen und bedanke mich für dieses Engagement so rasch nach dem Ausnahmezustand durch persönlichen Einsatz uns diese Veranstaltung zu ermöglichen
  • Witzige Idee, mit den Videos statt Live, vor allem sehr schnell umgesetzt. Bravo!
  • Ich fand es sehr schön, dass trotz der gegenwärtigen Situation die Möglichkeit bestand, die Exkursion zu absolvieren. Alle Lehrenden waren immer sehr bemüht, den Studierenden dennoch eine möglichst interessante und vor allem lehrreiche Erfahrung zu ermöglichen.