LaWEEEDA - Latin American-European network on waste electrical and electronic equipment research, development and analyses

Laufzeit:

Oktober 2016 – Oktober 2019

Vor dem Hintergrund zunehmender Abfallmengen, speziell im Bereich der Elektroaltgeräte (EAG), gepaart mit fehlender Sammel-, Recycling- und Abfallbehandlungsinfrastruktur und dem dazugehörigen know-how, zielt das Erasmus + Projekt "LaWEEEda" darauf ab, die Ausbildung im Bereich e-waste an Universitäten in Brasilien und Nicaragua zu verbessern und zu stärken.

Das Projektkonsortium bestehend aus drei europäischen Universitäten (Wien, Northampton, Hamburg), vier lateinamerikanischen Universitäten (Rio de Janeiro, Sao Paulo, Léon) und vier Unternehmen versucht im Projektzeitraum 10/2016 - 10/2019 den Dialog zwischen der Wissenschaft und der Praxis im Bereich EAG zu verbessern.

Innovativer Charakter ist die Einrichtung zweier regionaler Trainingszentren an den Universitäten, die als Schnittstelle dienen sollen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die universitäre Ausbildung bedarfsorientiert durchgeführt wird und die Lehrenden trainiert und international vernetzt werden.

Weiterführende Ziele sind andererseits die Verbesserung der Ausbildung zukünftiger Studienabgänger, die Unterstützung von Unternehmensgründungen, aber auch die Entwicklung von maßgeschneiderten Ausbildungsprodukten im Bereich berufliche Weiterbildung und Lebenslangem Lernen sicherzustellen.

Im Rahmen der Einrichtung der Trainingszentren werden auch Pilotanlagen errichtet, die im Bereich Zerlegung und Schadstoffentfrachtung von EAGs den Stand der Technik widerspiegeln und als Vorzeige- und Trainingsanlagen dienen.