854322 Bäuerliche Ökonomie als nachhaltiges Wirtschaften


Art
Seminar
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Bennholdt-Thomsen, Veronika , Thaler, Peter Luis
Organisation
Angeboten im Semester
Wintersemester 2018/19
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Fortsetzung und Vertiefung der Vorlesungsthemen. Im Fokus des Seminars sollen die Gedanken zu einer alternativen Wirtschafts-und Lebensweise stehen, wie sie die TeilnehmerInnen beschäftigen. Entsprechend sollen die Alternativ-Visionen für die eigene Zukunft ausgeleuchtet werden, sei es in der Stadt oder auf dem Land. Die Prinzipien bäuerlichen Wirtschaftens entspringen einer bestimmten Weltanschauung, die keineswegs nur an das landwirtschaftliche Tun gebunden ist. Grundlage und Bezugspunkt soll das jeweilige Wissen und die jeweilige Erfahrung mit dem eigenen Wirtschaften sein. Diese Herangehensweise entspricht dem Subsistenzblick, sozusagen von unten, vom Alltag her und dem entsprechenden Politikverständnis der Weltverantwortung und der Ermächtigung (statt des vorherrschenden Ohnmachtsgefühls) des Individuums.

Lehrziel

Vertiefte Reflexion über Landwirtschaft und bäuerliche Ökonomie in Zeiten der Globalisierung.
Bedeutung bäuerlichen Wirtschaftens für eine alternative gesamtgesellschaftliche Zukunft.

.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.