815328 Isotope and tracer hydrology (in Eng.)


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Stumpp, Christine , Stockinger, Michael
Organisation
Angeboten im Semester
Sommersemester 2020
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Englisch

Lehrinhalt

Kenntnisse:
- Grundlagen zu Umwelttracern (v.a. Isotope) und künstlichen Tracern in der
Hydrologie
- Anwendungsgebiete der Isotope und Tracer in der Forschung und Praxis
- verschiedene Tracer und deren Eigenschaften
- Grundlagen der Isotopenhydrologie; Was sind Isotope? Was ist
Isotopenfraktionierung? Welche Isotope werden in der Hydrologie eingesetzt?
- Fokus auf Isotope des Wassers und deren zeitliche und räumliche Variabilität im
Wasserkreislauf
- Methoden zur Auswertung von Tracerdaten inklusive mathematische Modellierung
- Planung und Durchführung von künstlichen Tracerexperimenten
Fertigkeiten:
- Quantifizierung von Fließ- und Transportprozessen im hydrologischen Kreislauf
- Identifizierung von Wasserherkunft, Schadstoffquellen, Transformationsprozesse von
Nähr- und Schadstoffen
- Berechnung des Wasseralters und Fließzeitverteilungen
- Isotope und Tracer zur Abschätzung der Vulnerabilität von Wasserressourcen
- aktive Planung, Durchführung und Auswertung von künstlichen Tracerversuchen
(Laborexperiment; ggf. auch Feldexperiment)
- praktische Erfahrung in der Sammlung, Vorbereitung, Messung und Auswertung von
Wasserisotopenproben

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Es ist empfehlenswert, aber nicht zwingend notwendig, Grundlagen in Hydrologie und Bodenphysik zu besitzen.

Lehrziel

Kompetenzen:
- Erkennen von generellen hydrologischen Zusammenhängen und skizzieren eines
konzeptionellen Modells der Fließ- und Transportvorgänge
- Auswahl und Beurteilung geeigneter Tracermethoden, um die konzeptionellen
Zusammenhänge experimentell oder durch Planung und Durchführung eines
Monitoringprogramms zu überprüfen
- Transferieren des theoretischen Wissens in die aktive Planung und
Durchführung von Experimenten im Freiland und im Labor
- Beurteilung der gewonnenen Daten, Erkennen von Unsicherheiten in der
Auswahl der Tracer und in der Interpretation von Tracerdaten
- Ableiten qualitativer Aussagen aus den gewonnenen Daten
- Auswahl geeigneter mathematischer Modelle auf Basis der gewonnen Daten, um
quantitative Aussagen treffen zu können
- Einordnung und Bewertung der Ergebnisse
- Reflektion der neuen Erkenntnisse und Anpassung des konzeptionellen Modells und den daraus abzuleitenden Konsequenzen für die Praxis und Entscheidungsfindung
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.