916010 DNA-Sequenzierpraktikum Pilze


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
3
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Voglmayr, Hermann
Organisation
Angeboten im Semester
Sommersemester 2021
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Die Methoden und Anwendungen der DNA-Sequenzierung werden vorgestellt und erläutert. Im Kurs werden alle Grundschritte von DNA-Extraktion, PCR über Sequenzierung (nach Sanger, Kettenabbruchmethode) von bereitgestellten Pilzproben durchgeführt. Die generierten DNA-Sequenzen werden mit Referenzdatenbanken (GenBank, BOLD, UNITE) verglichen (geblastet), analysiert und ein phylogenetisches Grundgerüst (Verwandtschaftsbaum) erstellt. Diverse gängige Anwendungen (Artbestimmung anhand von molekularem Barcoding, Molekulare Diagnostik, Phylogenetische Stammbäume) werden praktisch erläutert.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Molekularbiologische Grundkenntnisse sind wünschenswert

Lehrziel

Die Studierenden erhalten praktische Kenntnisse über alle Schritte in der Erstellung von DNA-Sequenzen mit Hilfe der Sanger-Sequenzierung, und sie erlernen die wesentlichen Methoden der DNA-Sequenz-Auswertung mit den entsprechenden Software-Tools. Nach der erfolgreichen Absolvierung der LV sind die Studierenden in der Lage, DNA aus Pilzproben zu isolieren, mit PCR DNA Sequenzen zu generieren und diese mit der entsprechenden Software auszuwerten. Sie kennen die Vorteile, aber auch die Grenzen der molekularen Artbestimmung und können diese praktisch anwenden, und sie können mit Sequenzdaten phylogenetische Stammbäume erstellen und interpretieren.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.