(C) Kogler Clemens

Ernährungssicherheit

Ernährungssicherheit ist von fundamentaler Bedeutung für Gesundheit, Frieden und Entwicklung.


Im Jahr 2050 werden unsere Ernährungssysteme 10 Milliarden Menschen nachhaltig versorgen müssen. Dieses Ziel ist durch Konflikte, zunehmende Ungleichheiten und die Klimakrise bedroht. Um diese Herausforderungen zu bewältigen brauchen wir fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlage für Programme und Interventionen. 

Unser Fokus liegt auf dem Verständnis von Übergängen in Ernährungssystemen und der Entwicklung geeigneter Strategien zur Erhöhung der Ernährungssicherheit auf Community-Ebene.

Derzeit arbeiten wir mit Partner*innen in Sub-Sahara Afrika, Lateinamerika und Österreich.

Kenia: wir untersuchen den Zusammenhang zwischen der Anlage von Hausgärten und dem Ernährungsverhalten in informellen Siedlungen. In einer von Ressourcenkonflikten geprägten Region analysieren wir Strategien zur Verbesserung der Ressourcenverfügbarkeit und -governance. Angesichts der entscheidenden Rolle von Frauen für die Ernährung untersuchen wir Optionen zur Diversifizierung. Dazu wird die Integration von Bäumen mit essbaren Produkten in bestehende Mischkulturen getestet.


Burkina Faso: Mit einer Vielzahl von Stakeholdern entwickeln wir Möglichkeiten, den Beitrag von Fischerei und Aquakultur zur Ernährungssicherheit zu erhöhen.


Peru: Der Lebensunterhalt der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in den Anden hängt in hohem Maße von Lamas und Alpakas ab. Das Hauptziel unserer Arbeit ist die Entwicklung alternativer Züchtungsstrategien zur Verbesserung der Fleischproduktion bei Lamas und der Faserproduktion bei Alpakas. Gemeinsam mit lokalen Interessengruppen (Bäuerinnenverband, NRO, Ministerium) werden Wege für nachhaltigere Produktionsstrategien entwickelt.


Österreich: Gemeinsam mit Partner*innenn untersuchen wir Möglichkeiten für eine Umstellung auf nachhaltigere und gesündere Ernährung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Resilienz von Ernährungssystemen und den Auswirkungen des österreichischen Ernährungssystems auf den Globalen Süden.

Exemplarische Publikationen

McMullin, S., Njogu, K., Wekesa, B., Gachuiri, A., Ngethe, E., Stadlmayr, B., Jamnadass, R. and Kehlenbeck, K., 2019. Developing fruit tree portfolios that link agriculture more effectively with nutrition and health: a new approach for providing year-round micronutrients to smallholder farmers Food Security, 11, 1355–1372

El Bilali, H., 2019. Research on agro-food sustainability transitions: where are food security and nutrition? Food Security, 11, 559–577