Von nachhaltigem Konsum zur nachhaltigen Entsorgung der Rückstände, vom Schweinebauern zum Kaffeeröster, von Alpengletschern bis in die Karibik und quer durch die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) – Wir Studierende der Doktoratsschule T2S haben viel zu erzählen und uns daher mit Wissenschaftskommunikation im Rahmen einer Summer School befasst.

In der Doktorandenschule „Transitions to Sustainability“ (T2S) wollen wir durch transdisziplinäre Forschung, d.h. Forschung für und mit der Gesellschaft, zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Die Forschungsprojekte sind dabei so vielfältig und komplex wie die Wege zur Nachhaltigkeit.

Ein Thema beschäftigt uns alle gleichermaßen: Kommunikation. Wir forschen für Veränderung und dafür müssen wir kommunizieren: mit Frauen und Männern, Landwirt*innen und Konsument*innen, Politiker*innen und Kindern, kurz gesagt der Vielfalt an Menschen, die wir als Gesellschaft bezeichnen. Das komplexe Wissen, das wir uns aneignen, wollen wir in die Welt bringen.

Dieser Herausforderung des Wissenstransfers haben wir uns im Rahmen einer Summer School zur Wissenschaftskommunikation und anschließendem Retreat mit unserer Faculty in Lunz am See gestellt. Abseits unserer Forschung (und doch so eng damit verknüpft) gingen wir verschiedene Fragen nach:

•    Wie wirkungsvoll kann eine Pause sein? Oder ein bisschen Atmen?
•    Wer sind die Heldinnen und Helden unserer Geschichte der Nachhaltigkeit?
•    Und wie erkläre ich diese komplexe Geschichte in drei Minuten im Aufzug?
•    Wo stehen wir? – auf der Bühne und in der Welt?
•    Was sind unsere Berufe, Berufungen, Missionen und Leidenschaften und wie hängen sie zusammen?

Wir freuen uns, Ihnen unsere Geschichten der Nachhaltigkeit zu erzählen – vielleicht bei der nächsten Fahrt im Aufzug oder auf der Treppe!

Bis dahin können Sie sich auf der Website ein Bild von uns machen:
boku.ac.at/docservice/doktoratsstudien/doktoratsschulen/transitions-to-sustainability-t2s

 


28.10.2021