BOKU-Team vertritt Österreich bei "Trophelia"


Ein StudentInnenteam unter Leitung von Prof. Haas vom Institut für Marketing & Innovation der BOKU schafft mit der Schoko-Praline "True Love" den Sprung in die Endrunde des europaweit ausgetragenem Studentenwettbewerbs im Rahmen der SIAL in Paris.

Jahr für Jahr beweisen die Studierenden der BOKU in der Lehrveranstaltung "Marketing Projektstudie" von Prof. Rainer Haas ihr kreatives Potenzial, wenn sie in Kooperation mit Unternehmen der Lebensmittelindustrie projektorientiert lernen! 

Vergangenes Jahr wurden zwei Teams von Studenten vor eine besondere Aufgabe gestellt. Es galt ein Produkt zu entwickeln, welches im Rahmen der „Trophelia“ (http://www.trophelia.fr/), eines internationalen Studenten-Wettbewerbs für Lebensmittel-Produkte, bewertet werden sollte. Die Trophelia findet im Rahmen der SIAL (Salon Interna-tional de'l Agroalimentaire, http://www.sial.fr/), der weltweit größten Lebensmittel-Messe alljähr-lich in Paris statt.

Das Produkt "True Love", eine Schoko-Praline gefüllt mit einer Cremefüllung aus steirischen Kürbiskernen, wurde in Zusammenarbeit mit dem Lehrassistenten DI Christoph Ameseder und einem Team des Instituts für Lebensmitteltechnologie unter Leitung von Univ. Ass. Angelika Petrasch entwickelt.

Aus 18 möglichen Nationen schaffte es die BOKU neben sieben weiteren Nationen bis in die Endrunde des internationalen Wettbewerbs. Die Teilnahme wurde dankenswerterweise durch die finanzielle Unterstützung der österreichischen Lebensmittelversuchsanstalt (http://www.lva.co.at/) ermöglicht.

Das erstellte Markting-Konzept ist sicher eine der Stärken des österreichischen Produktes. Prof. Rainer Haas: "Erfolgreiche Produkte erzählen emotionale Geschichten, die in Erinnerung bleiben." Der Name "True Love" basiert auf der Geschichte Erzherzog Johanns, der aufgrund seiner Liebe zu "Nannerl", der bürgerlichen Tochter eines Postmeisters, auf die Thronfolge verzichtete - eine steirische Liebesgeschichte, die zu dem Produkt paßt. Die Kürbiskerne, als typisches regionales Produkt der Steiermark, wurden mit der einzigartigen Liebesgeschichte Erzherzog Johanns zu einer Praline mit unverwechselbarem charakteristischem Geschmack vereint.

Die Endausscheidung des Wettbewerbs findet am 20.10.2008 im Rahmen der SIAL, der weltgrößten Messe der Lebensmittelindustrie statt. Eine Gruppe ausgewählter BOKU-StudentInnen wird ihre Entwicklung vor einer internationalen Jury in Paris präsentieren - wir alle wünschen viel Erfolg und gratulieren dem Projektteam!

Kontakt: christoph.ameseder(at)boku.ac.at

Genauere Informationen: http://www.boku.ac.at/mi/news/Trophelia.htm

 


16.10.2008