Info-Veranstaltung auf der BOKU zur BürgerInnencard von BMWF, BKA und Hauptverband der Sozialversicherungsträger - am 13.11.2008 von 11 bis 14 Uhr in der Aula in der Muthgasse.

Die Initiative www.studi.gv.at will Studierende mit den Möglichkeiten der Freischaltung der e-Card zu einer BürgerInnencard vertraut machen. Die Initiative geht vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, dem Bundeskanzleramt und dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger aus.

Konkret sollen sich mit der so genanntem BürgerInnencard im Rahmen von E-Government Behördenwege wie beispielsweise den Antrag auf Studienbeihilfe mittels Chipkarten-Lesegerät online erledigen lassen. Die Initiative verteilt an Studierende in ganz Österreich kostenlos 10.000 Chipkarten-Lesegeräte.

Außerdem soll die BürgerInnencard die Stimmabgabe bei der nächsten ÖH-Wahl in elektronischer Form ermöglichen, da diese 2009 in konventioneller Form und in Form des e-votings erfolgen wird. Es handelt sich dabei um eine Umsetzung des Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetzes sowie der vom BMWF erlassenen Hochschülerinnen- und Hochschülerschafts-Wahlordnung.

Die Informationsveranstaltung erfolgt im Auftrag des BMWF und ist keine Veranstaltung der BOKU bzw. des Rektorats.

Der erste Termin findet am Donnerstag, den 13. November 2008, in der Aula in der Muthgasse zwischen 11 und 14 Uhr statt.

Ein zweiter Termin ist Ende November am BOKU-Standort Türkenschanze geplant.


12.11.2008