Forstökonomie und Holztechnologie beim Biosphärenpark Cup 2019


Auch dieses Jahr war die BOKU wieder Partnerin beim Biosphärenpark Cup. Bei der Station der AFO mussten die Teams Geschicklichkeit und Wissen rund um die Forstwirtschaft beweisen. Entwickelt und betreut wurde diese BOKU Station von Philipp Toscani und Marietta Metzker.

Bei der Station der Holztechnologie galt es ein Seifenkistl in reiner Holzbauweise mit Hilfe von einfachen Steckverbindungen innerhalb von 3 Minuten zusammenzubauen - praktisch ein "Seifenkistl-Puzzle". Entwickelt und betreut wurde diese BOKU Station von Robert Stingl, Veronika Knoblich und Maximilian Grabner.

Mit Wissen und Geschicklichkeit zum Ziel

Der Biosphärenpark Cup ist eine Teamveranstaltung, die alljährlich am 1. Mai im Schulzentrum Norbertinum (Tullnerbach) stattfindet. Teams, bestehend aus drei bis zehn Personen (Kinder und Erwachsene) absolvierten auch dieses Jahr an zehn Stationen unterschiedliche Aufgabenstellungen und sammelten so Punkte. Die Teams mit den meisten Punkten wurden bei einer Siegerehrung zum Sieger des Biosphärenpark Cups 2019 gekürt und konnten sich über zahlreiche Preise freuen.

Veranstaltet wurde der Biosphärenpark Cup vom Biosphärenpark Wienerwald Management und den Österreichischen Bundesforsten. Kooperationspartner des Events bzw. Betreuer der Stationen waren neben den BOKU Institute für Agrar- und Forstökonomie und Institut für Holztechnologie und Nachwachsende Rohstoffe auch das BirdLife Österreich, Bundesforschungszentrum für Wald, CLUB naturaktiv, Naturpark Purkersdorf, Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich, sowie der  Mountainbike-Verein WienerwaldTrails, Hohe Wand Wiese.


02.05.2019