Psychosoziale Beratungsstelle für BOKU Studierende


Was tun bei psychischen Problemen oder Krisen?

Psychosoziale Beratungsstelle für BOKU Studierende

Mit dem beginnenden Wintersemester 2019/20  bieten die BOKU und die ÖH BOKU Studierenden mit psychischen Problemen die Möglichkeit sich an eine eigene psychosoziale Beratungsstelle zu wenden.

Eine externe Psychotherapeutin  beratet und unterstützt BOKU Studierende unteranderem bei

  • Problemen, Konflikten und Krisen die während des Studiums oder im Privatleben auftreten können,
  • Schwierigkeiten in der Interaktion  mit Studienkolleginnen und -kollegen sowie auch mit Lehrenden oder anderen Universitätsangehörigen,
  • Ängsten und Unsicherheiten bei Prüfungen auch im Hinblick auf die Zukunftsgestaltung.

Die erste Einheit (= Erstgespräch) ist für BOKU Studierende kostenfrei.

Die Gespräche sind selbstverständlich vertraulich und nach Wunsch anonym.

Nach diesem Beratungsgespräch kann dann durch die Therapeutin bei Bedarf an andere entsprechende Stellen weitervermittelt bzw. verwiesen werden.

Die dabei anfallenden Therapiekosten können mittels vorherigen Ansuchen der Studierenden an einen Unterstützungsfonds durch eine finanzielle Teilabgeltung seitens der ÖH BOKU und der Universität refundiert werden.
Nähere Informationen sowie die Richtlinien des Unterstützungsfonds und das entsprechende Antragsformular erhalten die Studierenden bei der ÖH BOKU im Referat für Sozialpolitik sowie der Stabsstelle zur Betreuung g von Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Kontakt und Terminvereinbarung

Mag.a Nadja Springer
Psychotherapeutin  (Psychoanalytisch orientierte Psychotherapie)
Termine nach vorheriger Vereinbarung

e-mail: nadja.springer(at)wpv.at
Tel: Mobil: 0680 - 1413558

Die Beratungsgespräche finden in 1030 Wien, Seidlgasse1/2 statt.

* Psychosocial service and support offered in English

Zusätzlich und bei akuten Krisen bieten die Psychologische Studierendenberatungsstelle des Ministeriums  www.studentenberatung.at und der Psychosoziale Dienste Wien www.psd-wien.at  ihre Unterstützung und Hilfe an.
 


26.09.2019