Kommunaler Wissenschaftspreis


Dr. Karl-Michael Höferl und DDr. Hermann Peyerl, LL.M. wurden mit dem Wissenschaftspreis 2010 der Kommunalwissenschaftlichen Gesellschaft Österreichs http://www.k-w-g.at/ ausgezeichnet.

Karl-Michael Höferl (3. von rechts) hat seine Dissertation im Rahmen des Doktoratskollegs Nachhaltige Entwicklung (http://www.dokne.boku.ac.at/) verfasst. Er hat sich dabei mit Veränderungen in der raumplanerischen Hochwasservorsorge beschäftigt.

Hermann Peyerl (2. von rechts) ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (http://www.wiso.boku.ac.at/peyerl.html). Er hat in seiner bereits zweiten Dissertation ein Konzept zur Berücksichtigung von Katastrophen im Steuerrecht entwickelt.

Der Preis wird von der Kommunalwissenschaftlichen Gesellschaft, einer Gründung des Österreichischen Städtebundes, des Österreichischen Gemeindebundes und des Verlags MANZ für Arbeiten vergeben, die sich mit Fragestellungen von besonderer Relevanz für die österreichischen Städte und Gemeinden beschäftigen. Die Verleihung hat im Rahmen eines Wissenschaftlichen Symposions im Bundesministerium für Inneres durch Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer und Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger stattgefunden.


08.11.2010