*** Diese Website wird laufend aktualisiert ***

Wie die aktuelle Lage in Österreich, Europa und weltweit zeigt, haben wir die Corona-Krise noch nicht überwunden und sind von einer Rückkehr zu einer Situation wie vor COVID-19 noch deutlich entfernt. Seitens der BOKU wird die aktuelle Situation laufend evaluiert und die Maßnahmen entsprechend angepasst, um weiterhin größtmögliche Sicherheit und Gesundheitsschutz unserer Studierenden, Mitarbeiter*innen und Gäste zu gewährleisten. Wenn Sie Fragen zur aktuellen Situation an der BOKU haben, senden Sie bitte ein Mail an corona(at)boku.ac.at.

Weitere Informationen finden Sie auch im Informationsschreiben der Vizerektorin für Lehre.

Bitte beachten Sie die unbedingt einzuhaltenden Verhaltensregeln und Hygienestandards während Ihres Aufenthalts in den Gebäuden der BOKU!

Öffnungszeiten der BOKU-Gebäude:

  • Standort Muthgasse: Der Haupteingang Muthgasse II ist von 7:00 bis 21:00 Uhr, der Eingang Michael Neumanngasse, Bauteil A, Muthgasse III, ist von 7:00 bis 18:00 Uhr geöffnet; Bauteil B ist wie bisher ganztägig geöffnet. Der Portier Muthgasse II wird von 6:30 bis 21:00 Uhr anwesend sein.
  • Standort Türkenschanze: Das Gregor-Mendel-Haus ist von 7:00 bis 21:00 Uhr geöffnet. Beim Exnerhaus wird der Haupteingang von 6:00 bis 21:00 Uhr geöffnet sein. Das Betreten des Schwackhöferhauses ist ohne Zutrittskarte über das Exnerhaus möglich. Der TÜWI wird von 7:00 bis 21:00 Uhr geöffnet sein. Simonyhaus und Guttenberghaus werden von 7:00 bis 20:30 Uhr geöffnet sein. Die Portiere Gregor-Mendel-Haus und Exnerhaus werden von 6:30 bis 21:00 Uhr vor Ort sein. Das Cieslar Haus wird von 6:00 bis 18:30 Uhr geöffnet sein.
  • Standort Tulln: Die Haupteingänge der Gebäude werden von 8:00 bis 14 Uhr geöffnet sein. Die Portiere sind von 8:00 bis 14:00 Uhr am UFT und von 8:00 bis 16:00 Uhr am IFA anwesend.
  • Bibliothek: Die Leseräume sind auf Grund der derzeit geltenden Sicherheits- und Hygieneregelungen nicht zugänglich. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Website der Bibliothek.

Maßnahmen im Lehr- und Prüfbetrieb:
In den öffentlichen Bereichen sind MNS-Masken zu tragen, die von den Studierenden mitzubringen sind. Nach Betreten der BOKU-Gebäude müssen sich die Studierenden die Hände waschen (mindestens 30 Sekunden mit Flüssigseife) oder desinfizieren. Es wird empfohlen, den Aufenthalt an der Universität auf das unbedingt notwendige Ausmaß zu reduzieren.

Übungen können stattfinden; ein Sicherheitskonzept dafür wird von den einzelnen Departments im Vorfeld erarbeitet und vom Rektorat genehmigt. Die erarbeiteten und freigegebenen Richtlinien werden den Studierenden im Vorfeld zur Kenntnis gebracht und sind für jede Übung individuell.

Im Wintersemester 2020/2021 soll weiterhin auf Online-Lehrveranstaltungen und -Prüfungen gesetzt werden, nach Möglichkeit können aber auch Präsenzveranstaltungen stattfinden. Für Hörsäle und Seminarräume gelten die neu berechneten Belegungen aufgrund von COVID-19 ab dem 01.Oktober 2020 - zu finden auf der Website für aktuelle Updates in der Lehrveranstaltungsplanung.

Generell gilt für die Planung der Anwesenheit von Studierenden an der BOKU im Wege der Lehrveranstaltungsleitung: 
Da es derzeit wieder verstärkt zu Neuerkrankungen kommt, ist es weiterhin wichtig, Kontakte mit an COVID-19 erkrankten Personen exakt nachzuverfolgen und Betroffene so rasch wie möglich verständigen zu können. Anwesenheiten sind daher durch die einzelnen Lehrveranstaltungsleiter*innen zu dokumentieren. Dazu können (Online-)Listen verwendet werden, die bei Bedarf dem Rektorat, der Stabsstelle für Arbeitnehmer*innenschutz und Gesundheit sowie gegebenenfalls der Gesundheitsbehörde jederzeit zur Verfügung stehen sollen. Die Studierenden werden gebeten, die Führung von Anwesenheitslisten zu ermöglichen sowie ihre Kontaktdaten im BOKUonline-Account zu kontrollieren und - falls erforderlich - zu aktualisieren. Zur Nachverfolgung im Falle eines COVID-19-Kontakts bitte unbedingt auch die Telefonnummer bei „Studienadresse/ Heimatadresse“ eintragen.

Maßnahmen für die Organisation und Abhaltung von Lehrveranstaltungen mit Präsenz in Hörsälen bzw. Seminarräumen: 

  • Studierende dürfen nur ohne COVID-19 Symptome Lehrveranstaltungen besuchen. Sollten Hörer*innen an COVID-19 erkranken oder von der Behörde als Verdachtsperson eingestuft worden sein, müssen diese unverzüglich Meldung an die Stabsstelle Arbeitnehmer*innenschutz und Gesundheit (Ing. Erik Griebl, MSc, Tel.: 0664-8858 6472, erik.griebl(at)boku.ac.at), sowie an die Lehrveranstaltungsleitung machen. 
  • Die Anmeldung der Hörer*innen zur Vorlesung erfolgt über BOKUonline. Eine Anwesenheitsliste zur etwaigen Nachverfolgung von Kontaktpersonen ist in geeigneter Form bei jeder Lehrveranstaltung zu führen und einen Monat aufzubewahren. 
  • Die Hörer*innen betreten das BOKU-Gebäude mit MNS–Maske und desinfizieren im Eingangsbereich bzw. waschen die Hände am WC mit Flüssigseife mind. 30 Sekunden lang.
  • Im öffentlichen Bereich ist auf einen Mindestabstand von einem Meter zu achten.
  • Die Hörer*innen betreten den Hörsaal mit mindestens einem Meter Abstand und nehmen die Plätze ein; auf ausreichenden Abstand zu den Sitznachbar*innen ist zu achten.
  • Der/die Vortragende kontrolliert die Sitzordnung.
  • Sobald alle Hörer*innen sitzen, kann die MNS-Maske abgenommen werden.
  • Beim Aufstehen bzw. beim Verlassen des Raumes muss die MNS-Maske wieder aufgesetzt werden.
  • Nach Möglichkeit sollen Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden (Querlüftung). 
  • Die regelmäßige Reinigung/Desinfektionen der Räume erfolgt durch das Facility Management.

Maßnahmen für die Organisation und Abhaltung von Lehrveranstaltungen mit Übungsteilen (Labor, Werkstätten etc.):

  • In öffentlichen Bereichen (Aula, Gänge, Gemeinschaftsräume, Toiletten, etc.) gilt die Maskenpflicht.
  • Es gelten die bereits eingeführten Hygienemaßnahmen (Lüften, Händewaschen, Händedesinfektion).
  • Zusätzlich zu den bereits geltenden Sicherheitsbestimmungen in den in Frage kommenden Bereichen (Labor, Werkstatt, etc.) ist auf die COVID-19-Bestimmungen zu achten. Die Studierenden sollen darauf aufmerksam gemacht und entsprechend unterwiesen werden.
  • Ein Mindestabstand von mindestens einem Meter ist einzuhalten. Wenn dieser durchgängiger nicht gewährleistet werden kann, gilt MNS-Maskenpflicht (alternativ Gesichtsvisiere).
  • Im Labor getragene MSN-Masken müssen aus Baumwolle sein (schwer entflammbar).
  • Nach maximal zwei Stunden soll es die Möglichkeit geben, die MNS-Masken im Freibereich abzunehmen.
  • Pausenregelungen sind individuell so zu gestalten, dass Hotspots vermieden werden.
  • Wenn Teilnehmer*innen innerhalb der zwei Wochen vor Übungsbeginn Symptome von COVID-19 zeigen oder mit Menschen in Kontakt waren, bei denen das der Fall ist, sollen sich die Betroffenen von der Übung unter Angabe des Grundes abmelden. Sollten sich im Verlauf der Übung Symptome von COVID-19 zeigen, müssen diese Studierenden unbedingt zuhause bleiben und unverzüglich die Lehrveranstaltungsleitung und die Stabsstelle Arbeitnehmer-*innenschutz und Gesundheit informieren. 

Maßnahmen für Exkursionen innerhalb Österreichs: 

  • Falls Studierende in den 14 Tagen vor Exkursionsbeginn Symptome von COVID-19 haben oder mit Menschen in Kontakt gewesen sind, bei denen dies der Fall ist, dann sollen sich diese Studierenden von der Exkursion unter Angabe des Grundes abmelden. 
  • Per PKW: max. 2 Personen, in verschiedenen Reihen (links vorne Fahrer, rechts hinten Beifahrer), beide tragen MNS-Masken. 
  • Per BOKU-Bus: max. 3 Personen, versetzt 1 Person pro Reihe. Alle tragen MNS-Masken. 
  • Besondere Vorsicht bei Brillenträger*innen, die als Fahrer*innen fungieren: Die Maske soll dicht sitzen, damit ein Beschlagen der Brille ausgeschlossen werden kann.
  • Regelmäßige Pausen sind einzuhalten, damit die Personen gegebenenfalls die MNS-Masken abnehmen können und um Ermüdungserscheinungen abzuwenden.
  • Bei Beförderung mit privaten Reisebussen oder öffentlichen Verkehrsmitteln sind die Sicherheitsbestimmungen des jeweiligen Beförderungsbetriebes einzuhalten. 
  • Am Studienort ist auf die allgemeinen Hygienestandards wie Mindestabstand, Händehygiene, Hustenetikette, etc. zu achten. Ist die Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter nicht möglich, sind MNS-Masken zu tragen.
  • Beim Besuch von externen Betrieben müssen die dort geltenden Maßnahmen befolgt werden. 
  • Übernachtungen sind unter Einhaltung der geltenden offiziellen Bestimmungen erlaubt.

Maßnahmen für Auslandsexkursionen: 
Sie sind separat zu evaluieren und bedürfen zuerst einer Rücksprache mit der Stabsstelle Arbeitnehmer*innenschutz und Gesundheit und sind im Anschluss zur weiteren Genehmigung an vr-lehre(at)boku.ac.at zu senden.

Maßnahmen für studienbezogenen Auslandsaufenthalten von Studierenden
Da die Situation insbesondere im Ausland nach wie vor sehr volatil ist, sollten Auslandsaufenthalte generell vermieden werden. Von der BOKU organisierte Studienreisen in Länder mit der Sicherheitsstufe 5 und 6 (gemäß Reisewarnung des BMEIA) sind untersagt. Falls eine solche unumgänglich ist, bedarf es einer individuellen Beurteilung durch die Stabsstelle Arbeitnehmer*innenschutz und Gesundheit.

  • Übernachtungen sind unter Einhaltung der ortsüblichen Bestimmungen möglich.
  • Den behördlichen Quarantänebestimmungen nach der Rückkehr aus dem Ausland ist Folge zu leisten.
  • Bei betreuten Studienaufenthalten im Ausland gilt folgendes: Die Betreuer*innen der Studierenden sind für die gesamte Planung des Studienaufenthaltes zuständig und haben diese auf die Einhaltung der geltenden Bestimmungen (Hygienemaßnahmen, Kontaktdaten und Adressenverwaltung im Ausland, etc.) hinzuweisen. Dabei muss mit den Studierenden der Dialog gesucht bzw. eng zusammengearbeitet werden .
  • Die aktuellsten Informationen zu Erasmus oder anderen Programmen können der Website für Outgoings des BOKU-IR entnommen werden.

Maßnahmen für Studierende aus dem Ausland: 
Diese müssen sich an die jeweils geltenden Bestimmungen der Behörde bei der Einreise nach Österreich halten.

Essensversorgung:

  • Mensa Tüwi: Geöffnet 09.00 -14.00 Uhr, warmes Essen 11:00 - 14:00 Uhr - keine Vorbestellen mehr notwendig!
  • Mensa Muthgasse: Geöffnet 08.30 - 14.00 Uhr, warmes Essen 11.00 - 13.30 Uhr - keine Vorbestellen mehr notwendig!

Den Menüplan finden Sie auf der Website der Mensa.

Maßnahmen für Universitätsangehörige, die zur Risikogruppe gehören: 

Hier ist eine individuelle Evaluierung des Falles notwendig und gegebenenfalls die Stabsstelle für Menschen mit besonderen Bedürfnissen hinzuzuziehen. Dies gilt auch für Studierende, die mit Personen einer Risikogruppe zusammenleben. Informationen zu Risikogruppen finden sie auf der Website des Sozialministeriums.

BOKU-Mitarbeiter*innen finden umfassende Informationen zu den allgemeinen Sicherheits- und Verhaltensregeln sowie Hygienestandards auf der Website der Stabstelle für Arbeitnehmer*innenschutz und Gesundheit.