Anmerkung: Das Seminar findet am BOKU Nachhaltigkeitstag statt, der sich heuer insbesondere dem Thema "Kooperation" widmet. Seminarteilnehmenden wird der Besuch der Abendveranstaltung des Nachhaltigkeitstages sowie des Mittagsbuffets mit den Gaumenfreunden und der Infostände zum Thema empfohlen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Zielgruppe:

Führungskräfte, ProjektkoordinatorInnen und alle, die die Kooperation im Team verbessern wollen

Ziele:

Die Teilnehmenden

  • kennen die Unterschiede zwischen Arbeitsgruppen und echter Teamarbeit.
  • erfahren wie „psychological safety“ in Teams entsteht und was es dafür braucht.
  • lernen das „Yes and“ Prinzip als Schlüssel für Teamarbeit und Innovation kennen.
  • lernen Ihr eigenes Teamverhalten zu reflektieren und erhöhen Ihre Handlungsspielräume in unerwarteten Situationen.
  • lernen die Wichtigkeit von Unterschieden in Gruppen kennen und welchen Nutzen diese bringen können.

Inhalte:

Im Laufe unseres Lebens machen wir vielfältigste Gruppenerfahrungen. Wir fühlen uns mächtig oder ohnmächtig, einflussreich oder unbedeutend, wichtig oder eher am Rande des Geschehens. Jede dieser Erfahrungen schlägt sich in unserem Unbewussten nieder und beeinflusst unser Gruppenverhalten. Auch wenn die meisten von uns schlechte Erfahrungen mit Zusammenarbeit und Teamarbeit kennen: In allen Menschen ist die Fähigkeit zur Kooperation angelegt!
Wichtig ist es zunächst, sich folgende Fragen zu stellen: Was ist der Unterschied zwischen einer Arbeitsgruppe und einem echten Team? Und wie erreiche ich ein Klima, in dem in dem jeder offen seine Meinung sagen kann, Fragen gestellt werden dürfen, Fehler angesprochen, aber nicht bestraft werden und Zweifel zum richtigen Zeitpunkt Platz haben?

In echten Teams muss das Vertrauen da sein, dass abweichende Meinungen, bestehende Unterschiede und Konflikte auf den Tisch kommen können und nicht in Stellvertreter-Konflikten auf der Sachebene ausgetragen werden. „Psychologische Sicherheit“ (Amy Edmondson) in Teams führt dazu, dass sich die Teammitglieder aufgehoben und wohl im Team fühlen und kreative, neue Einfälle ausgesprochen und aufgenommen werden.

In diesem Workshop werden persönliche Kompetenzen zur Kooperation mit Methoden aus der Gruppendynamik und dem Improvisationstheater praxisnah und lebendig weiterentwickelt und ein Verständnis dafür aufgebaut, wie „psychological saftey“ in Teams entwickelt werden kann.

Methoden:

  • Methoden aus der Gruppendynamik und dem Improvisationstheater
  • Theorieinputs

Termin und Ort:

Termin: Mi. 10. April 2019 von 9-17 Uhr

Ort: Besprechungsraum 1 (MENH-DG/41) , Dachgeschoß, Gregor Mendel Haus, Gregor Mendel Straße 33, 1180 Wien - bitte wählen Sie bevorzugt öffentliche Verkehrsmittel oder benutzen Sie ein Fahrrad zur An,- und Abreise! Fahrradabstellplätze sind vor dem Veranstaltungsort vorhanden!

Gruppengröße: min. 6 - max. 14 Teilnehmer/innen

Anmeldung und Kostenbeitrag:

Anmeldeschluss: 26.03.2019

Anmeldung ausschließlich über das Anmeldeformular.

Der Kostenbeitrag für dieses Seminar beträgt 40 € und wird nach dem Seminar in Rechnung gestellt!

Bei Problemen mit dem Anmeldeformular klicken sie bitte hier.

Bitte beachten Sie unsere AGB.

Referentin:

Susanne Schinko-Fischli

geboren 1972 in Wien, studierte Psychologie an der Universität Wien und an der „University of California, San Diego“. Ergänzend dazu absolvierte sie eine Schauspielausbildung sowie eine Ausbildung zur Gruppendynamik-Trainerin bei der Österreichischen Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsberatung. Seit 2004 ist Susanne Schinko-Fischli selbstständige Trainerin und Dozentin an den Universitäten Liechtenstein und Graz sowie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Als Trainerin in den Themen Soziale Komeptenzen, Teamarbeit, Kreativität und Innovation arbeitet sie für Organisationen in der Schweiz und Österreich.