Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2019-03-15 - 2019-11-14

Die städtischen Grünräume als öffentliche Räume per se, nehmen neben ihrer wichtigen ökologischen und klimatischen Funktion eine Vielzahl an Personen, an Gruppen, an Aktivitäten auf. Sie sind unter anderem vor dem Hintergrund von Diversität und sozialer Kohäsion von großer Bedeutung (vgl. u.a. Schwab 2017, Öffentlicher Raum und soziale Kohäsion, Eine explorative Studie zur Nutzung des öffentlichen Raums in Wien durch männliche Asylsuchende, i.A. der MA 19) und können einen Beitrag zur gerechten Stadt leisten (vgl. u.a. Fainstein 2010). Da der städtische Raum allerdings unter der Entwicklung der stetigen Verdichtung zur knappen Ressource wird, ist es von Bedeutung die Nutzbarkeit der Räume zu optimieren, sie verschiedenen Aktivitäten und Funktionen entsprechend zu gestalten, jedoch ohne sie durch Überausstattung zu verkleinern und nur bestimmten Tätigkeiten oder Personengruppen zuzuordnen und die anderen auszuschließen. In diesem Zusammenhang ist auch die Tages- und Jahreszeit von Bedeutung, da sich über deren Verlauf die Personengruppen und damit die Ansprüche und der Bedarf ändert (chronologischer Nutzungswechsel). Um das Bewusstsein hierfür zu stärken, aber auch um in Planungs- und Beteiligungsprozessen ein praktisches Tool in der Hand zu haben, soll, in Anlehnung an die Funktionsmodule für den öffentlichen Raum die Palette an Nutzungen und Tätigkeiten, die für Grünräume relevant sind, in einer wohlgeordneten Struktur sortiert und in weiterer Folge in eingängigen Icons dargestellt werden. Die Studie wird also als thematisch ergänzende Weiterführung jüngster Forschungsprojekte (Potentiale im öffentlichen Raum – Qualitäten öffentlicher Räume nach Funktionsmodulen im Auftrag der MA18) am Institut für Landschaftsarchitektur verstanden. Die Ausarbeitung erfolgt am Institut für Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur Wien.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-10-05 - 2019-02-04

Auf der Grundlage von geografischen Daten werden räumliche Parameter erarbeitet, die geeignet sind, eine Auswahl von Werbeanlagenstandorten zu treffen, die für den Stadtraum funktional und ästhetisch verträglich sind. Es wird eine Auswahl von Elementtypen getroffen, deren Auswirkung analysiert wird, die mittels Arc Gis digital aufgearbeitet und dargestellt wird. Es soll ein Instrumentarium verfeinert werden, mittels dessen die Auswahl nachvollziehbar argumentiert werden kann. Ziel ist die Erarbeitung einer Grundlage für die neuerliche Auflage des Werbeanlagenkonzeptes (WAK) für die Stadt Wien.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-10-01 - 2018-12-31

Für die Ortsgestaltung von Biberwier soll ein Prozess mit Studierenden organisiert werden, welche den Prozess der Veränderung initiieren und untersuchen lassen. Wettbewerbe für Studierende sind in die Forschung des Institutes integriert und zwar in einen Teilbereich des Forschungsfeldes "Aktuelle Landschaftsarchitektur". Dabei reichen die Fragestellungen von Gestal- tungszugängen über aktuelle Fragen, die sich in der Landschaftsarchitektur niederschlagen oder von ihr (mit)berücksichtigt oder vorausschauend behandelt werden sollen (Klimawandel, soziale Veränderung, Urbanisierung, räumliche Entwicklung , Straßen, Parks). Studierende sollen an dieses Feld herangeführt werden. Ergebnisse sollen auf wissenschaftlichen Tagungen präsentiert werden.

Betreute Hochschulschriften