Potentiale von Alltagsstraßen. Wiener Querschnitt im internationalen Vergleich

Im Magazin der Wiener Stadtplanung "Wien! In Arbeit ..." (Oktober 2017) ist eine kurze Zusammenfassung der Forschungsstudie "Potentiale von Alltagsstraßen" erschienen.

Im Rahmen der Studie, die im Auftrag der MA19 (Magistratsabteilung für Architektur und Stadtgestaltung) entstanden ist, wurden Straßenräume und deren Rolle als alltäglicher Lebensraum für die Bevölkerung untersucht. Ziel war es, Wiens Straßen mit anderen europäischen Metropolen wie München, Kopenhagen oder Rotterdam zu vergleichen und Verbesserungsmöglichkeiten abzuleiten. Die gesamte Studie ist derzeit noch unveröffentlicht.

BearbeiterInnen: Lilli Licka, Jürgen Furchtlehner, Paul Neuninger

Artikel Wien! In Arbeit...

 


Ein weiterer Beitrag ist in der ÖGZ - Österreichische Gemeindezeitung (01/2019) erschienen. Darin zu lesen sind ebenfalls Resultate der genannten Studie sowie eine allgemeine Diskussion zur Entwicklung von Straßenräumen.

Artikel ÖGZ


Weitere aktuelle Publikationen die sich mit dem Thema Straßenräume auseinandersetzen:

Changing Streets: Individual Actions, Large Scale Measures, and Ambitious Urban Climate Goals.

Lilli Lička, Jürgen Furchtlehner; Buchbeitrag in: Urban Landscapes in High-Density Cities. Parks, Streetscapes, Ecosystems (2019)

 

Back on the Street: Vienna, Copenhagen, Munich, and Rotterdam in focus.

Jürgen Furchtlehner, Lilli Lička; Artikel in: JoLa - Journal of Landscape Architecture, Compact Cities (1/2019).