Wie kann ich meine geradelten Kilometer eintragen?

Entweder online auf Österreich radelt oder mittels App (Download in Kürze möglich) eintragen

Kann ich meine Kilometer nachträglich eintragen?

Ja, auf der Online-Plattform oder über den Koordinator. Die Wegstrecke am besten über Google-Maps (Fahrradroute) oder über eine der Fahrrad-Apps wie „Bike Citizens“ messen.

Welche Wege und Streckenteile können eingetragen werden?

Generell können Sie bei der Aktion Österreich radelt alle Wege eintragen, die Sie mit dem Fahrrad zurücklegen.

Bei der Betriebs-Challenge im Mai werden nur jene Kilometer eingetragen, die Sie auf dem Weg zum Arbeitsplatz und von dort zurück nach Hause zurücklegen.

Wie kann ich herausfinden, wie viele Kilometer lang mein Arbeitsweg ist?

Verwenden Sie am besten einen Fahrradroutenplaner, um die Länge Ihrer häufigen Wege auszurechnen, um diese dann unkompliziert auf Österreich radelt einzutragen. Für Wien können Sie beispielsweise den Routenplaner der Mobilitätsagentur Wien verwenden, außerhalb von Wien gibt es z. B. den Routenplaner AnachB des VOR.

Wie kann ich die BOKU als Arbeitgeberin auswählen?

Wir radeln unter der Firmenbezeichnung „BOKU - Universität für Bodenkultur, Wien“ bzw. „BOKU - Universität für Bodenkultur, Tulln“, die Sie als „Mein Arbeitsplatz“ auswählen müssen.

Gibt es wieder die Möglichkeit, Teams zu bilden?

Auch dieses Jahr wird es wieder die Möglichkeit geben, gemeinsam mit bis zu drei KollegInnen ein Team zu bilden und einander so gegenseitig zu motivieren. Nach dem Login auf Österreich radelt steht die Option „Teams“ zur Verfügung (derzeit noch in Arbeit). Sie müssen aber nicht zwingend Mitglied eines Teams zu sein, um für die BOKU Radkilometer sammeln zu können.

Ich habe schon bei Radelt zur Arbeit mitgemacht und bin dort registriert. Muss ich mich für Österreich radelt erneut anmelden?

Leider ja. Aufgrund datenschutzrechtlicher Vorgaben konnten die Accounts von Radelt zur Arbeit nicht auf die neue Plattform Österreich radelt transferiert werden. Die Anmeldung zu Österreich radelt ist aber ganz unkompliziert und dauert nur wenige Minuten.

Ich studiere auf der BOKU, bin aber gleichzeitig als studentischer Mitarbeiter, Tutorin o.ä. auf der BOKU angestellt. Was soll ich als „Mein Arbeitsplatz“ auswählen?

Wenn Sie StudentIn und gleichzeitig MitarbeiterIn der BOKU sind, wählen Sie bitte „BOKU – Universität für Bodenkultur, MitarbeiterInnen“. So können nämlich die geradelten Kilometer auch für die Betriebs-Challenge im Mai gezählt werden.

Was ist, wenn ich mit S-Bahn und Fahrrad in die Arbeit fahre?

Kein Problem, tragen Sie in diesem Fall bitte jenen Weganteil ein, den Sie geradelt sind.

Ich würde gern mit dem Rad auf die BOKU fahren, möchte dann aber nicht verschwitzt im Büro sitzen

In mehreren Gebäuden der BOKU gibt es Duschen, die von RadfahrerInnen benutzt werden können, beispielsweise im 2. UG des TÜWI-Gebäudes, im Erdgeschoss des Mendelhauses (beim Durchgang Richtung Glashaus), im Untergeschoss des Schwackhöferhauses sowie im Untergeschoss des Guttenberghauses.

Kann ich auf der BOKU kleinere Reparaturen an meinem Fahrrad durchführen?

Hinter dem neuen TÜWI-Gebäude gibt es einen frei zugänglichen Fahrradreparaturplatz mit Werkzeug und Luftpumpe (Zugang über Peter-Jordan-Straße zwischen Nr. 74 und 76).

Außerdem gibt es die Fahrradreparaturgruppe der ÖH BOKU, die immer wieder Termine für kleinere Reparaturen anbietet, genauere Informationen dazu auf Facebook.

Wo finde ich Fahrradabstellplätze?

Auf den Flächen der BOKU gibt es mehrere Fahrradabstellplätze, wie z. B. vor dem Wilhelm-Exner-Haus oder hinter dem Gregor-Mendel-Haus. Abstellplätze auf öffentlichem Grund können Sie (für Wien) hier finden.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Bei Fragen, Problemen oder Anregungen können Sie den BOKU-Betriebskoordinator für Österreich radelt unter marcus.beringer(at)boku.ac.at kontaktieren.