Senatswahl 2019 - Die Liste BOKU

Die Liste BOKU vertritt als starkes demokratisches Element einer universitären Selbstverwaltung alle wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allen Standorten der BOKU, nämlich Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter, Lektorinnen und Lektoren.

Die Mitglieder der Liste BOKU decken ein breites wissenschaftliches Feld ab (sie stammen aus allen15 Departments), haben langjährige Erfahrung in der Lehre, in der Bearbeitung wissenschaftlicher Projekte, in der Personalführung und in der Kommissionsarbeit - insgesamt also die beste Basis für eine konstruktive Senatsarbeit.

Die Seanatswahl findet in der Woche von 24. bis 27. Juni 2019 statt.

Machen Sie von Ihrem Stimmrecht Gebrauch - jede Stimme zählt!

Das Programm der Liste BOKU

Die Liste BOKU steht für die aktive Mitgestaltung von Curricula mit einem klaren Bekenntnis zur Ausbildungs- und Lehrqualität mit fairen und nachvollziehbaren Rahmenbedingungen und Qualitätskriterien für das Erreichen wissenschaftlicher Karriereziele.

Die Mitglieder der Liste BOKU betreiben selbst qualitativ hochwertige Forschung und setzen sich sowohl für adäquate Rahmenbedingungen als auch für die Stärkung forschungsgestützter Lehre ein.

Die Liste BOKU steht für nachvollziehbare Entscheidungsstrukturen und für eine konstruktive und transparente Vorgehensweise in Berufungs- und Habilitationsverfahren.

Die Mitglieder der Liste BOKU bringen darüber hinaus auch ihre Erfahrungen aus Arbeitskreisen, Plattformen und aus dem Betriebsrat ein. Ein Verständnis für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Forschenden, Lehrenden und Studierenden ist für uns selbstverständlich.

Wir möchten Wissen, Erfahrung und Fertigkeiten langfristig an der BOKU halten und setzen uns für Karrieremöglichkeiten für alle wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein - unter Beachtung der Ausgewogenheit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf (work-life-balance).

Das Team der Liste BOKU

Cepuder Peter (Institut für Bodenphysik und landeskulturelle Wasserwirtschaft)

Brandenburg Christiane (Institut für Landschaftsentwicklung, Erholungs- und Naturschutzplanung)

Strauss Alfred (Institut für Konstruktiver Ingenieurbau)

Fritz Ines (Institut für Umweltbiotechnologie)

Nolz Reinhard (Institut für Bodenphysik und landeskulturelle Wasserwirtschaft)

Pitha Ulrike (Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau)

Puhr Gustav (Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung)

Hille Sabine (Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft)

Balas Johannes (Abteilung Gartenbau)

Gierlinger Notburga (Institut für Biophysik)

Ernst Wolfgang (Institut für Biotechnologie)

Smetschka Barbara (Institut für Soziale Ökologie)

Toscani Philipp (Institut für Agrar- und Forstökonomie)

Netherer Sigrid (Institut für Forstentomologie, Forstpathologie und Forstschutz)

Morawetz Ulrich (Institut für Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung)

Tunst-Kamleitner Ulrike (Institut für Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung)

Adam Gerhard (Institut für Angewandte Genetik und Zellbiologie)

Damyanovic Doris (Institut für Landschaftsplanung)

Reinwald Florian (Institut für Landschaftsplanung)

Paschinger Katharina (Institut für Biochemie)

Sinn Gerhard (Institut für Physik und Materialwissenschaft)

Fürst-Waltl Birgit (Institut für Nutztierwissenschaften)

Kanzian Christian (Institut für Forsttechnik)

Laimer Margit (Institut für Biotechnologie)

Perfler Reinhard (Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz)

Peterbauer Clemens (Institut für Lebensmitteltechnologie)