Personenbezogene Evaluationen von WissenschafterInnen

Bei gegenwärtigen Verfahren zur Evaluation von Professuren nach § 98 UG (A1 Professuren gem. KV) sowie bei Assoziierten Professuren (A2 Professuren gem. KV) kommt das Verfahren zur Evaluation des wissenschaftlichen Personals zur Anwendung. Der Abschluss einer positiven Evaluation ist gem. § 49 KV die Voraussetzung für eine Vorrückung im KV. Dabei stellt der/die Kandidatin zunächst die in den letzten fünf Jahren erbrachten Leistungen in den Bereichen Forschung, Lehre und Management dar (siehe Fragebogen für den Selbstevaluierungsbericht, bitte auf Deutsch ausfüllen). In Hinblick auf die Erstellung des Selbstevaluationsberichts ist ein Lehrportfolio anzufertigen. Anschließend wird mit der/dem unmittelbaren Vorgesetzten auf Basis der in der Selbstevaluation formulierten Ziele und Maßnahmen zu den Bereichen Forschung, Lehre und Management ein mittelfristiger Maßnahmenplan für die Professur bzw. die Arbeitsgruppe erstellt, aus dem auch beiderseitige Verpflichtungen (evaluierte Person und Vorsetzte/r) hervorgehen können. Als maximale Länge sind 15 Seiten für den Selbstevaluationsbericht vorgesehen.

ProfessorInnen gem. § 99(3) UG 2002 können ein Jahr vor Ablauf ihres befristeten Vertrags eine Evaluation beantragen, die im Falle einer positiven Evaluation zu einer Entfristung führt. Hier finden Sie die entsprechende Richtlinie zur Durchführung einer Qualifikationsprüfung gem. § 99(3) UG 2002 sowie den in Hinblick auf den zu erstellenden Selbstevaluierungbericht einzusetzenden Fragebogen (bitte auf Englisch ausfüllen).  Im Rahmen der Selbstevaluation ist auch ein Lehrportfolio anzufertigen. Das Verfahren ist nach internationalen Standards ausgerichtet und als gutachterliches Verfahren durchgeführt, eine Begleitung erfolgt durch die Stabsstelle QM. Auf Grund des gutachterlichen und internationalen Verfahrens ist der Selbstevaluierungsbericht auf Englisch zu verfassen, eine maximale Länge von 15 Seiten ist vorgesehen.

Der Ablauf einer personenbezogenen Evaluation an der BOKU orientiert sich streng an den Richtlinien (siehe oben). Die erforderlichen Schritte werden im Dokument Schritte einer personenbezogenen Evaluation an der BOKU übersichtlich zusammengefasst.

Eine Übersicht über relevante Kriterien im Rahmen einer personenbezogenen Evaluation an der BOKU finden Sie in vorliegendem Dokument: Evaluationskritieren von Professuren an der BOKU .

Je nach Art der Professur kommen zukünftig unterschiedliche Verfahren im Rahmen der Evaluation zur Anwendung. Nachstehend finden Sie einen groben Überblick über die unterschiedlichen Professuren sowie die zur Anwendung der Evaluationsverfahren inkl. deren Konsequenzen:

Personengruppe

Dienstverhältnis

Evaluation

Zeitpunkt

Konsequenzen im Falle einer positiven Evaluation

Univ. Prof.

§ 98 UG (KV)

Unbefristet

Richtlinie zur Evaluation von wissenschaftlichem Personal: Internes Verfahren

Ca. 1 Jahr vor Ablauf der 6-jährigen Tätigkeit

Vorrückung gem. KV § 49 Abs.1

Univ. Prof.

§ 99 Abs. 1 UG

Befristet auf maximal 5 Jahre

Vertragsverlängerung nur nach Durchführung eines Berufungsverfahrens gemäß § 98

Eine Evaluation ist nicht vorgesehen

 -

Univ. Prof.

§ 99 Abs. 3 UG

Befristet auf 6 Jahre

Richtlinie zur Durchführung der Qualifikationsprüfung

Ca. 1,5 Jahre vor Ablauf der Befristung

Entfristung nach Durchführung einer Qualifikationsprüfung

Univ. Prof.

§ 99 Abs. 4 UG

Unbefristet Richtlinie zur Evaluation von wissenschaftlichem Personal: Internes Verfahren Ca. 1 Jahr vor Ablauf der 6-jährigen Tätigkeit Vorrückung gem. KV § 49 Abs.1

Univ. Prof.

§ 99 Abs. 5 UG

Befristet auf 6 Jahre

Erreichung der Qualifizierungsvereinbarung wird durch Qualifizierungsbeirat festgestellt

Vor Ablauf der Qualifizierungsvereinbarung

Übernahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis als Assoz. Prof. gem. KV § 27 Abs. 5

Univ. Prof.

§ 99a UG

Befristet auf 6 Jahre Richtlinie zur Durchführung der Qualifikationsprüfung Ca. 1,5 Jahre vor Ablauf der Befristung Entfristung nach Durchführung einer Qualifikationsprüfung

Assoziierte/r Prof.

KV § 27           Abs. 5

Unbefristet

Richtlinie zur Evaluation von wissenschaftlichem Personal: Internes Verfahren

Ca. 1 Jahr vor Ablauf der 6-jährigen Tätigkeit

Vorrückung gem. KV § 49 Abs. 2

Assistenzprof.

KV § 27           Abs. 3

Befristet

Erreichung der Qualifizierungsvereinbarung wird festgestellt

Vor Ablauf der Qualifizierungsvereinbarung

Übernahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis als Assoz. Prof. gem. KV § 27 Abs. 5

Die Qualität des Arbeitsplatzes im Rahmen von Professuren unterscheidet sich nach unterschiedlicher wissenschaftlicher Karrierestufe gemäß §13b (2) UG. Je nach Art der Professur (§98 Professur, §99/3 Professur, §99/4 Professur, §99/5 Professur, §99a Professur, Ao. Univ.-Professur und Assoc. Professur, Assistenzprofessuren, Reserach Associate Professor, Reserach Assistant Professor) gibt es Unterschiede hinsichtlich der Art der Besetzung, der Befugnisse, Anforderungen an Qualifikationen und Tätigkeiten, Festlegung des Gehalts sowie Verpflichtungen u. m. Eine Übersicht gibt Aufschluss über Unterschiede und Charakteristika von Professuren auf unterschiedlichen wissenschaftlichen Karrierestufen.