Antragsformular Lehrveranstaltungsänderung

"Checkliste" der FachStuAG FHNW für Antragsteller:

Für eine Behandlung von Anträgen an die FachStuAG FHNW, die eine Studienplanänderung nach sich ziehen (dazu gehören auch Umbenennungen etc.) sind für die weitere reibungslose Bearbeitung in SenatsSTUKO, Senat und Studienabteilung (Einarbeitung der Änderungen in den Studienplan + Äquivalenzliste) von den Antragsstellern folgende Informationen beizubringen:

1. LV-Nummer und Titel der LV (siehe BokuOnline);

2. LV-Typ (VO, UE, etc. - siehe Studienplan, bzw. BokuOnline);

3. Anzahl Stunden + ECTS (siehe Studienplan); 

4. Studien, denen die LV zugeordnet ist (Nummer + Bezeichnung der Studien, siehe BokuOnline); 

5. Fach (d.h. Pflichtfach, Wahlfach), dem die LV im jeweiligen Studium zugeordnet ist bzw. sein soll (siehe Studienplan bzw. BokuOnline).

6. Für neu einzurichtende LV oder Module sind auch die „Learning outcomes“ (früher Lehrziele) und Lehrinhalte zu definieren. 

Jeder Änderungsantrag ist nachvollziehbar und eingehend zu begründen. Zudem wird auch ersucht, bereits einen Vorschlag zu erstellen, welche LV nach dem alten Studienplan äquivalent mit den neu einzurichtenden LV sind (am besten per tabellarischer Äquivalenzliste!). 

ACHTUNG: Da die Einreichung von Curriculumsänderungen an die SenatStuKo ab nun jeweils ausschließlich auf das Wintersemester beschränkt ist, sollten alle Anträge auf Studienplanänderungen an die FachStuAG FHNW noch vor Weihnachten eingereicht werden, um im nächsten Studienjahr sicher umgesetzt zu werden!

 

Ergänzende Durchführungsschritte in Verantwortung des Antragstellers / der Antragstellerin (InitiatorIn der Änderung z.B. LehrendeR, ProgrammbegleiterIn, FachStuAG) seitens der Senatsstudienkommission:

  • Für jede einzelne Änderung ist das vollständig ausgefüllte Einreichformular als Word-Dokument und im pdf.-Format erforderlich. Das Formular ist unter folgendem Link abrufbar:

http://www.boku.ac.at/universitaetsleitung/senat/boku-studien-fuer-die-zukunft/studienentwicklung/

  • Bei umfangreicheren Änderungen eines Curriculums ist eine Übersicht der Änderungen in tabellarischer Form beizulegen.
  • Betrifft eine Änderung auch ein Curriculum das von einer anderen FachStuAG betreut wird, hat der/die Antragsteller/in den Antrag bei allen betroffenen FachStuAGs einzureichen. Der Antrag soll von der FachStuAG nur behandelt werden, wenn die entsprechende Frage auf dem Antrag mit „ja“ beantwortet ist.
  • Geplante Änderungen sind den für die betroffenen Curricula zuständigen ProgrammbegleiterInnen zu kommunizieren. Der Antrag soll von der FachStuAG nur behandelt werden, wenn die entsprechende Frage auf dem Antrag mit „ja“ beantwortet ist.
  • Soll eine Lehrveranstaltung in einem weiteren Curriculum mit genutzt werden, ist von der/dem Antragsteller/in dazu eine Stellungnahme jener OE einzuholen, der diese Lehrveranstaltung zugeordnet ist. 

 

Beispiele für Äquivalenzlisten: 

Studienplan 033 226 alt

Studienplan 033 226 neu

734.181 VP Betriebliche Anwendungssysteme

(4 SS/4 ECTS)

VP Betriebliche Anwendungs-systeme (2 SS/2 ECTS)

VO Materialflüsse in der Holzwirtschaft (2 SS/2 ECTS)

Studienplan 033 225 alt

Studienplan 033 225 neu

731.114 VO Recht des Ressourcenmanagements (2 SS/2 ECTS)

731.114 VO Verwaltungsrecht für Forstwirte – ausgewählte Bereiche (2 SS/2 ECTS)

 

 

Erhard Halmschlager, Vorsitzender der FachStuAG FHNW                       15.10.2015