Nachhaltige Entwicklung ist zu einem globalen Ziel geworden. Der Einsatz und die Weiterentwicklung von Methoden zur Nachhaltigkeitsbewertung in Zusammenhang mit der Abfallentsorgung sind Schwerpunkte unserer Forschung. Erst durch die Betrachtung des gesamten Lebenszyklus kann dargelegt werden, in welcher Lebensphase eines Produktes - von der Rohstoffgewinnung bis zum End-of-Life - die größten Umweltauswirkungen, Kosten und sozialen Effekte auftreten. Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltleistung können somit effizient umgesetzt werden.

Zur ökologischen Beurteilung von technischen Innovationen und neuen Konzepten kommt am ABF-BOKU die Methode der Ökobilanzierung (Life Cycle Assessment, LCA) zur Anwendung. Im Rahmen praxisorientierter Projekte werden auch Methoden zur sozialen (z.B. social LCA) und ökonomischen Bewertung (z.B. Life Cycle Costing) eingesetzt, weiterentwickelt bzw. entsprechend angepasst. Spezifische Fragestellungen der Abfallwirtschaft, welche über die klassische Produktlebens­zyklus­analyse hinausgehen, stehen dabei im Mittelpunkt. Im Rahmen der Ökobilanzierung werde z.B. auch Carbon Footprint, Stofffluss- und Prozess­analysen erstellt.

Kontakt: Dipl.-Ing. Gudrun Obersteiner

Leitpublikationen

  • Pertl, A; Mostbauer, P; Obersteiner, G (2010): Climate balance of biogas upgrading systems.Waste Manag. 2010; 30(1):92-99
  • Obersteiner G., Binner E., Mostbauer P, Salhofer S.P. (2007): Landfill Modelling in LCA - a contribution based on empiric data. WASTE MANAGE, 27, S58-S74; ISSN 0956-053X

Leitprojekte

TransWaste (Formalisierung der informellen Sammlung und grenzüberschreitenden Verbringung von Abfällen und Wertstoffen in Zentral- und Osteuropa)

Jährlich werden in Österreich rund 100.000 Tonnen wiederverwendbare Gegenstände und Sperrmüll vor Altstoffsammelzentren und bei Haushalten gesammelt, davon werden in etwa 70.000 Tonnen nach Ungarn transportiert, um dort wiederum auf Flohmärkten verkauft zu werden. Das CENTRAL EUROPE Projekt „TransWaste bietet und entwickelt mögliche Lösungen für ökologische, soziale und finanzielle Probleme, die durch die informelle Abfallsammlung und die grenzüberschreitende Verbringung von Abfällen hervorgerufen werden. Sieben Partnerorganisationen aus Österreich, Deutschland, Ungarn, Polen und der Slowakei erarbeiten und bewerten unterschiedliche Lösungsoptionen hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit.

www.transwaste.eu

ZeroWin (Towards Zero Waste in Industrial Networks)

Im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU beteiligt sich das ABF-BOKU an einem internationalen Projekt zur Vermeidung von betrieblichen Abfällen. Ziel des Projekts ist es, der Vision von „Zero Emissions and Zero Waste“ im Rahmen von industriellen Netzwerken einen Schritt näher zu kommen. Die Auswirkungen von Abfallvermeidungsmaßnahmen für Produkte unterschiedlicher Industriesektoren, wie Photovoltaik, Elektronik und dem Bausektor werden vom ABF-BOKU bewertet.

www.zerowin.eu