Gastprofessor Klaas-Douwe B. Dijkstra hält ein einwöchiges Seminar (9. - 13.11.) über die Entstehung und den Wert von Biodiversität in Süßwasserökosystemen. Die Vorlesung hat zum Ziel die unterschiedlichen Beziehungen zwischen Wissenschaft, Naturschutz und Öffentlichkeit zu reflektieren.

Gastprofessor Klaas-Douwe B. Dijkstra wird vom 09. bis 13. November 2020 ein einwöchiges Seminar mit dem Titel "Arten, Libellen und Süßwasser: Leben entdecken, schätzen und erhalten" am Institut für Hydrobiologie und Management aquatischer Ökosysteme abhalten.

KD (Klaas-Douwe) B. Dijkstra ist ein weltweit führender Libellen-Experte mit Schwerpunkt Afrika und Europa. Dijkstra übernahm verschiedenste Rollen, um die Tiere in der Öffentlichkeit, im Naturschutz und in der Wissenschaft bekannter zu machen: vom Forscher bis zum Kurator, vom Taxonom bis zum Autor von Feldbestimmungsbüchern, vom Evolutionsökologe bis zum Umweltberater. 

Dijkstras diesbezügliche Erfahrungen und Libellen bzw.  Süßwasser als Metapher sollen die Studierenden dazu inspirieren, herauszufinden, warum es wichtig ist Arten zu studieren und wie ihre eigenen Vorstellungen mit Wissenschaft und Gesellschaft vereinbar sind.

Der Kurs kombiniert Vorträge über den Ursprung und den Wert der Artenvielfalt in Süßwasserökosystemen mit Literatur, die vor allem die Wechselwirkungen zwischen Wissenschaft, Naturschutz und Öffentlichkeit analysiert. Im Anschluss daran werden die Teilnehmer in Diskussionen und Übungen dazu aufgefordert, ihre eigenen Perspektiven auf das Leben auf unserem Planeten und die Zukunft zu formulieren.


Weitere Informationen finden Sie unter: https://sites.google.com/view/kddijkstra


14.10.2020