Von 13. -17. September 2021 findet die neunte Ausgabe des "International Symposium on Wetland Pollutant Dynamics and Control – WETPOL 2021" als virtuelle Konferenz statt.

WETPOL 2021 wird vom Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz (SIG) und vom Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement (IHG) organisiert. Die Co-Chairs des Symposiums sind Priv.-Doz. DI Dr. Günter Langergraber und Univ-Prof. Dr. Thomas Hein.

Seit der ersten Ausgabe in Gent 2005 ist es ein Ziel von WETPOL Ergebnisse der Forschung zu Prozessen in natürlichen und künstlichen Feuchtgebieten zu präsentieren und Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zu diskutieren. Das SIG deckt dabei die künstlichen Feuchtgebiete (treatment wetlands) mit Forschung zu den Themen Pflanzenkläranlagen und naturnahe Lösungen für Städte (z.B. vertikale Begrünungen, Gründächer, Regen- und Straßenabwasserbehandlung) ab, das IHG die natürlichen Feuchtgebiete (natural wetlands) mit Forschung zu den Themen wie Feuchtgebiete an Flüssen, Überschwemmungsgebiete und Uferrandstreifen.

An der virtuellen Ausgabe von WETPOL 2021 werden mehr als 200 Personen aus über 35 Ländern teilnehmen. Das Programm beinhaltet 4 Keynote-Präsentationen, 160 Vorträge, 7 Workshops und 30 Poster.  Genaue Informationen zum Programm sind auf http://wetpol.com/ zu finden.

 


06.09.2021