"Kläranlagen als neue Energielieferanten?"


REEF 2W

Im Rahmen des Projekts REEF 2W (Increased renewable energy and energy efficiency by integrating, combining and empowering urban wastewater and organic waste management systems) werden Lösungen zur Erhöhung der Energie- und Ressourceneffizienz in der öffentlichen Infrastruktur entwickelt und deren Umsetzung geprüft. "An der BOKU sind das Institut für Siedlungswasserbau,
Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz (SIG) am WAU Department sowie das Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung (IRUB) am RALI Department beteiligt."

Im Projekt, das im Rahmen des INTERREG Central Europe Programms gefördert wird, werden Methoden und Tools erarbeitet, die die Integration öffentlicher Abfallverwertungs- und Abwasserreinigungsanlagen fördern und dabei und den stofflichen Input sowie den energetischen Output optimieren sollen. Die entwickelten Methoden und Tools werden im Rahmen von 5 Pilotstudien getestet. Alle Ergebnisse des Projekts werden auf der Projekthomepage (www.interreg-central.eu/reef-2w) verfügbar gemacht.

Anfang März 2020 wurde für Journalisten ein Besuch der österreichischen Pilotstudie (RHV Trattnachtal, Oberösterreich) organisiert. Aus diesem Besuch entstand ein Profil-Artikel welcher unter folgendem Link abzurufen ist: https://www.profil.at/wissenschaft/taugen-klaeranlagen-als-neue-energielieferanten/400934693

Günter Langergraber (Projektleiter)


10.06.2020