Kompetenz berufsbegleitend erwerben & erweitern

durch eine innovative und spannende Weiterbildung mit hochqualifizierten Lehrenden aus Forschung und Praxis.

Inhalte + Orte

Lernziel dieses Kurses ist die Vertiefung von Kenntnissen einer professionellen Revierbewirtschaftung. Dazu werden in vier Lehreinheiten repräsentative und herausragende Betriebe besucht und deren jagdliche Bewirtschaftung analysiert.

Inhalte

  • Methoden zur Evaluierung des jagdwirtschaftlichen Wertes eines Reviers jetzt und in Zukunft: Wildarten, Wilddichte, Abschusspläne, Hegearbeit, Lebensraummanagement, Wildschaden, jagdliche Einrichtungen, Umfeld (Nachbarn, Behörden, Hegering), Bejagbarkeit
  • Grundlagen der rechtlichen Rahmenbedingungen für vertragliche Vereinbarungen zwischen Grundeigentümern und Jagdausübungsberechtigtem (Pacht, Abschussverträge, Pirschbezirke) und Kauf von Jagdrevier(-teilen)
  • Grundlagen der Betriebsanalyse, Bewertung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen

Die Kurse finden an vier Wochenenden in typischen Jagdrevieren Österreichs mit Seminaren, Exkursionen und Übungen statt.

I n t e r e s s i e r t ?  →  M e h r   l e s e n …

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Teilnahme zugelassen werden vorzugsweise AbsolventInnen des Universitätslehrgangs Jagdwirt/in.
Nicht-AbsolventInnen werden im Zuge eines Aufnahmegesprächs evaluiert.

Kurzinfo

  • Abschluss: Teilnahmezertifikat
  • Dauer: 4 Wochenenden
    (2 pro Jahr)
  • Sprache: deutsch
  • Kategorie: 4
  • Teilnahmeplätze: 20
  • Lehrgangsgebühren:
    € 4.000,–

Bitte beachten: es gelten die diesbezüglichen AGB (UK)

Lehrgangsleitung

Lehrgangsleiter:

Univ.Prof. Dr.
Klaus Hackländer

Stellvertreter:

Dr.rer.nat.
Alfred Frey-Roos

Organisation

Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft (IWJ)
Integrative Biologie und Biodiversitätsforschung (DIB)