Kompetenz berufsbegleitend erwerben & erweitern

Der ULG »Diplom-Önologie« nach den Kriterien der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) ist als international anerkannte Ausbildung das neue praxisorientierte Bindeglied zwischen Weinbauschulen und Universitäten

Qualifikation & Kompetenzen

Die akademische Ausbildung zur Diplom-Önologin / zum Diplom-Önologen nach den Kriterien der Internationalen Organisation für Rebe und Wein OIV ist eine international anerkannte und respektierte Ausbildung in Weinwirtschaft, Weinbau und Önologie.

Der nachhaltige qualitätsorientierte Weinbau ist für Wirtschaft und die gesellschaftliche Allgemeinheit ökologisch und ökonomisch bedeutsam. Von den ProduzentInnen verlangt dies hohe Professionalität auf aktuellstem Stand hinsichtlich der interdisziplinären Betrachtung und Handhabung aller weinbaulichen, önologischen und weinwirtschaftlichen Aspekte. Diesen Anforderungen trägt das Ausbildungsprofil Diplom-Önologin/Diplom-Önologe Rechnung: Grundsteine bilden die Vermittlung profunder Kenntnisse in den relevanten technischen, naturwissenschaftlichen, rechtlichen und wirtschaftlichen Wissensfeldern, die während Praxismodulen in Fachbetrieben vertiefend angewandt werden.

Der berufsorientierte Universitätslehrgang Diplom-Önologie vermittelt anwendungsrelevantes Fachwissen und Kompetenzen in der nachhaltigen und qualitätsorientierten Traubenerzeugung, -verarbeitung und Weinerzeugung, der Produktionskontrolle sowie der Vermarktung der Erzeugnisse und der Betriebsführung.

I n t e r e s s i e r t ?  →  M e h r   l e s e n …  

Kurzinfo

  • Abschluss:
    Akad. Diplom-Önologin / Akad. Diplom-Önologe
  • Dauer:
    2 Jahre / 4 Semester, berufsbegleitend
  • Sprache: deutsch (einzelne Lehrveranstaltungen in englischer Sprache)
  • Umfang: 60 ECTS
  • Kategorie: II
  • Studienkennzahl: 207
  • Studienplätze: 25
  • Lehrgangsgebühren:
    € 13.020,–
    zzgl. ggf. Basismodule gemäß Zulassungsbedingungen
    € 1.575,– /Modul

Bitte beachten: es gelten die diesbezüglichen AGB

Was AbsolventInnen sagen:

  • »Die Anstrengung hat sich gelohnt – "lebenslanges Lernen" hat für mich durch diesen Universitätslehrgang eine neue realisierbare Bedeutung bekommen. Ich vermisse unsere Wochenenden und den ungezwungenen fachlichen Austausch zwischen Kollegen.« Christian Leeb, Akad. Diplom-Önologe

  • »Ich bin dabei das elterliche Weingut zu übernehmen, will ein modernes Weingut aufbauen und führen, welches nach neuesten Erkenntnissen der Forschung arbeitet. Das Handwerkzeug dafür hab ich im Studiengang vermittelt bekommen.« Andreas Grosz, Akad. Diplom-Önologe, Sieger Wettbewerb "Österreichs nächster Topwinzer" 2017

  • »Eine Ausbildung, in der ich meine praktischen Erfahrungen mit der Wissenschaft ergänzen konnte, und viele tolle Menschen kennen gelernt habe. Für mich haben sich durch diese Ausbildung neue Wege aufgetan.« Doris Zwickelstorfer, Akad. Diplom-Önologin

  • »Mein Herangehen an Kellertechnik und Weinbergmanagements hat sich verbessert, ist systematischer. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten des Klimawandels ist eine wissenschaftliche Herangehensweise an verschiedene Problemstellungen der Weinerzeugung nicht zu ersetzen.« Christoph Körner, Akad. Diplom-Önologe

  • »Während meiner Studienzeit habe ich unser gesamtes Weingut arbeitszeittechnisch über ein gesamtes Jahr analysiert. Ohne diesen Lehrgang hätte ich dies, so wie viele andere Betriebe sicher nicht getan. Die gewonnen Erkenntnisse und Daten werden uns helfen, das Weingarten und Kellermanagement in den kommenden Jahren enorm zu verbessern.« Thomas Ganser, Akad. Diplom-Önologe