Französische Botschaft und Institut Français in Österreich, gemeinsam mit dem Österreichisch-Französischen Zentrum für Annäherung in Europa und dem Naturhistorischen Museum Wien

Sechs Monate vor der UN-Klimakonferenz in Paris im Dezember 2015 (Cop21- Paris Climat 2015), im Ringen um ein globales Klimaabkommen, versuchen hochrangige französische und österreichische ExpertInnen die Herausforderungen des Engagements gegen den Klimawandel darzustellen.

Was steht auf dem Spiel? 

Was sind die neuesten wissenschaftlichen Schätzungen? 

Wie sehen die geopolitischen und humanitären Auswirkungen des Klimawandels aus? 

Wie kann die Herausforderung zur Chance für die Weiterentwicklung eines nachhaltigen und innovativen Wirtschaftsprozesses werden? 

Wo stehen die Industrieländer, die Schwellen- und die Entwicklungsländer?

Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft?

180615, Wien, Naturhistorisches Museum

Programm

Information und Anmeldung


01.06.2015