Die Krux mit Kohlendioxid

Foto: Sophie Zechmeister-Boltenstern

Foto: Sophie Zechmeister-Boltenstern

 

Für ihren aktuellen Schwerpunkt Die Krux mit Kohlendioxid hat APA Science aus dem Themenkomplex Klimawandel das mengenmäßig wichtigste Treibhausgas Kohlendioxid herausgegriffen.

 

Welche innovativen Ansätze gibt es, CO2 zu vermeiden, in etwas Nützliches umzuwandeln oder wieder aus der Atmosphäre zu entfernen - und wie nachhaltig sind diese Technologien? Prof. Sophie Zechmeister-Boltenstern, welche derzeit im Rahmen des EU Projektes EJP Soil am Institut für Bodenforschung dieses Thema ausführlich behandelt, gibt  gemeinsam mit drei weiteren Forscher*innen der Universität für Bodenkultur ihre Expertise ab.

 

Manfred Schwanninger Preis 2021

Herzlichen Dank an Gerhard Wagner, Rudolf Strobl (Fotograf) und die Firma BIOBLO für die Unterstützung und Umsetzung des Preises

 

Der Manfred Schwanninger Preis wird für die Entwicklung von qualitativ hochwertigen Lehr- und Lernmaterialien und dessen didaktisch sinnvollen Einsatz verliehen. Kolleg*innen und Studierende konnten didaktisch wertvolles Lehr- und Lernmaterial nominieren, ebenso bestand die Möglichkeit der Selbsteinreichung durch die Lehrenden.

In gemeinschaftlicher Arbeit wurde am Institut für Bodenforschung hervorragendes Filmmaterial für virtuelle Exkursionen zusammengetragen, qualitativ hochwertig aufbereitet und für Studierende online zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns bei Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Dr.h.c.mult. Martin Gerzabek • Helene Gerzabek MSc.• Dr. Eugenio Diaz-Pines • Mag.a Dr.rer.nat. Stephanie Neuhuber • Dipl.-Ing.in Dr.in Eva Oburger •Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Nicola Rampazzo • Dipl.-Biol. Dr. Leonid Rasran • Assoc. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Franz Zehetner • Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Andreas Zitek, MSc für den immensen Einsatz und gratulieren recht herzlich!

 

Highly Cited Researchers 2021

Der Datenkonzern Clarivate Analytics hat das neue "Who is who" der weltweit meist zitierten und damit einflussreichsten Forscher*innen veröffentlicht. Jedes Jahr ermittelt Clarivate Analytics die einflussreichsten Forscher*innen der Welt, die in den letzten zehn Jahren vonn ihren Kolleg*innen am häufigsten zitiert wurden. Im Jahr 2021 haben weniger als 6.700 - das sind rund 1 Prozent der weltweiten Forscher*innen - diese exklusive Auszeichnung erhalten. Darunter fünf, die an der Universität für Bodenkultur Wien tätig sind und fortan zu jener Gruppe von Wissenschafter*innen gehören, die für ihren außergewöhnlichen Einfluss auf die weltweite Forschung anerkannt wird.

Unter den 43 aus Österreich (APA science) genannten sind fünf an der BOKU tätig, eine davon Univ. Dr. Sophie Zechmeister-Boltenstern vom Institut der Bodenforschung.

Wir gratulieren herzlichst!

 

Highly Cited Researchers 2021 auf

https://recognition.webofscience.com/awards/highly-cited/2021/

 

Bodenkinotag 2021

© ORF

 

„Alles Beton – Von welchen Äckern sollen unsere Kinder essen“ (ORF Am Schauplatz 22.07.2021)

01.12.2021 18:30 ‐ 21:00 Podiumsdiskussion

Österreich ist nach wie vor Europameister beim so genannten Bodenverbrauch. Täglich werden rund zwölf Hektar Ackerland aufgegeben und die Hälfte davon zubetoniert. Gerade 1500 Quadratmeter an Ackerboden stehen für jeden Österreicher, jede Österreicherin noch zur Verfügung. Die Betonmischer laufen rund um die Uhr und selbst jene Stadtplaner, die das Problem klar erkannt haben, bestehen darauf, dass ihre eigenen Projekte noch verwirklicht werden müssten. Ob es um eine Umfahrungsstraße geht, die zwanzig Hektar Auwald und Ackerland verschlingen soll, das neue Verteilzentrum eines Onlinehändlers bei Graz oder den letzten Rest der Gemüsefelder im Wiener Donaufeld - immer gibt es nachvollziehbare Gründe zu bauen. Boden sparen sollen die anderen. Widerstand regt sich meist dort, wo auch persönliche Interessen betroffen sind, aber selbst Boden höchster Güte hat kaum Anwälte. Dabei gibt es spannende Initiativen, die für unsere Kinder und Enkel Ackerland sichern wollen, und dafür ihr Eigentum stiften und neue Formen, Landwirtschaft zu organisieren, indem man die Konsumenten enger an die Produktion bindet.

Veranstalter: Universität für Bodenkultur Wien, Österreichische Bodenkundliche Gesellschaft, ORF-Schauplatzredaktion