• Hochwasserrisiko

    Automatisierte Gebäudeerkennung in Orthophotos

  • Alpine Hydrologie

    Forschungseinzugsgebiet Zugspitze

  • Fernerkundung

    Beobachtung der Oberflächentemperatur mittels UAS und Wärmebildkamera zur Abschätzung der Verdunstung

  • Innovative Messtechnik

    DTS (Distributed Temperature Sensing)

  • Hydrometrie

    Forsthydrologisches Versuchsgebiet Rosalia

Leitbild

Das Institut für Hydrologie und Wasserwirtschaft (HyWa) beschäftigt sich mit der Erforschung von Wasser-, Stoff- und Energieflüssen in hydrologischen Einzugsgebieten auf unterschiedlichen räumlichen Skalen.  Dabei spielt der Wasserkreislauf mit den Elementen Niederschlag, Interzeption, Verdunstung, Infiltration und Abflussbildung sowie Speicherung eine bedeutende Rolle. Das Wechselspiel von Prozessverständnis, Messung und Modellentwicklung ermöglicht es, in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Entscheidungsträgern in Politik, Verwaltung und Industrie, effiziente Managementstrategien in der Wasserwirtschaft zu entwickeln. Aktuelle Themenfelder, die das HyWa bearbeitet, sind z.B. das Management von Hoch- und Niederwasserrisiken, die Zuflussprognose in der Energiewasserwirtschaft, Nährstofffrachten aus Einzugsgebieten unter globalen Wandelprozessen oder die wasserwirtschaftlichen Folgen von Tourismus (Beschneiung von Skipisten).   

 

Leitung und Sekretariat

Adressen & Kontakt