Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2022-03-01 - 2025-02-28

LÖSUNGSKONZEPT: ESSBAR (ESSbare BAlkongärten für Retrofit) bietet ein innovatives Lösungskonzept zur Begrünung von Bestandsgebäuden, indem mit der Nachrüstung von Balkonen an Gebäuden neue Außenräume geschaffen werden. Darüber hinaus sind bei diesen Balkonen innovative Vertikalgartensystems (für Gemüse, Kräuter, Obst etc.) integriert. Diese klimawirksamen und essbaren, durch ein Regenwassermanagementsystem versorgten Begrünungssysteme stellen in dieser Form eine völlig neuartige Option in der Bauwerksbegrünung von Bestandsgebäuden dar. HERAUSFORDERUNGEN & INNOVATIONSGEHALT: Die Umsetzung dieses Konzeptes erfordert eine komplexe Systemintegration von Komponenten für die Errichtung von Balkonen, vertikalen Anbausystemen und von Regenwassernutzungslösungen. Die angestrebte hohe Modularität von Balkonen und Begrünungslösungen erhöht die Schnittstellenkomplexität und erfordert neuartige Ansätze und hohen Entwicklungsaufwand. Die Bewohner*innen und zukünftigen Nutzer*innen werden von Anfang an in den Prozess integriert. Sie sind mit entscheidend für den Erfolg des Projektes. Das Projekt ESSBAR adressiert den Ausschreibungsschwerpunkt 3: „Innovative Stadtbegrünungstechnologien“ der 8. Ausschreibung „Stadt der Zukunft“ und dabei speziell die Realisierung eines innovativen Umsetzungsvorhabens am Beispiel eines realen Demo-Objektes (Karmarschgasse 59-61, 1100 Wien) der Sozialbau AG. Mit der geplanten innovativen Lösung wird in mehrfacher Hinsicht eine Klimawandelanpassung realisiert: einerseits mittels Kühlwirkung (Beschattung, Verdunstung, Reduktion urbaner Hitzeinseln, Verbesserung Mikroklima) und andererseits mittels Pufferung von Starkregenereignissen (Wasserspeicherung, Regenwassermanagement). Die Erhöhung der Lebensqualität, Biodiversität und des Wohlbefindens der Stadtbewohner steht dabei klar im Fokus. Die im Projekt eingesetzte Vertical Gardening-Technologie ist auf essbare Pflanzen spezialisiert und leistet somit einen wertvollen Beitrag zur Autarkie der Städte und zur Gesundheit ihrer Bewohner*nnen.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-12-01 - 2023-05-31

The research project aims to investigate the architectural heritage of the wall systems that significantly shape the village and cultural landscape of Bizau in the Bregenzerwald. Based on this, strategies and concepts of measures will be developed that contribute in the best possible way to their safeguarding and preservation. The research phases of the project are: - Recording of the structures in the village center and the surrounding cultural areas, source research and interviews with reliable persons; derivation of structure types, analysis of the applied building techniques and historical building materials. - Cartographic representation and inventory sheet development; systematize type categories in map series in QGIS. - Generation of an evaluation catalog for the specific building types of the municipalities, value determination, development goals and recommendations. The building survey and inventory of the walls is accompanied by a developmental analysis and intensive source research for chronological classification. A further object of research is the development of a criteria catalog for the evaluation of their value as architectural heritage as well as their significance for the local history and cultural landscape. On this basis, concrete recommendations for action for the objects will subsequently be derived. Project benefits The project is intended to lay the foundations for respectful, professional and forward-looking treatment of cultural heritage in cultural landscapes and settlement areas. In addition to the inventory of preserved historic natural stone walls, special attention will be paid to the promotion of knowledge on traditional masonry construction methods and professional restoration, preservation and renovation. This results in lectures and publications of the research results and in international networking. In the sense of science goes public, professionally led masonry construction courses and concrete renovation projects are subsequently initiated on site, which help to ensure the continuity of knowledge and enable qualified further training.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2021-11-01 - 2022-10-31

Das MEIDLINGER „L“ ist ein Teilprojekt der Bürgerinitiative MEI MEIDLING – Das partizipative Klima-Grätzl Projekt. Es ist ein integrales und interdisziplinäres Sondierungsprojekt, das Klimawandelanpassungen im urbanen, baulichen Bestand untersucht. Organisatorische, rechtliche, technologische und finanzielle Rahmenbedingungen für die Installation und Unterhaltung von innovativen Begrünungstechnologien an der Schnittstelle von öffentlichem und privatem Raum werden sondiert. Der ganzheitliche Ansatz des Projekts hat das übergeordnete Ziel, bestehende urbane Hitzeinseln zu reduzieren, die Selbstorganisation der Bewohner*innen zu stärken und den Weg für neue Partnerschaften zwischen öffentlicher Hand und Privaten zu eröffnen. Das MEIDLINGER „L“ dient als Sondierung der Machbarkeit und der Bereitstellung der Werkzeuge für die konkrete Umsetzung in zahlreichen weiteren Straßenzügen Wiens.

Betreute Hochschulschriften