Das AbsolventInnentracking der Statistik Austria zeigt, dass BOKU-AbsolventInnen sich schnell und dauerhaft am Arbeitsmarkt etablieren. Das Angebot an Jobs übersteigt die Nachfrage.

Das AbsolventInnentracking der Statistik Austria zeigt, dass BOKU-AbsolventInnen sich schnell und dauerhaft am Arbeitsmarkt etablieren. Das Angebot an Jobs übersteigt die Nachfrage.

Rund 40 Prozent der AbsolventInnen mit einem Bachelor oder Master, über 60 Prozent der AbsolventInnen mit einem Doktorat nehmen bereits innerhalb eines Monats nach ihrem Abschluss die erste Erwerbstätigkeit auf. Top im Master-Vergleich sind AbsolventInnen der Studien Agrar- und Ernährungswirtschaft, Nutztierwissenschaften sowie Water Management and Environmental Engineering, sie bekommen am schnellsten einen Job. Die höchsten Einstiegsgehälter lukrieren die AbsolventInnen der Studien Biotechnology sowie Kulturtechnik und Wasserwirtschaft (KTWW).

Jobmarkt im Wachsen

Erhoben wurden diese Zahlen im Projekt ATRACK, das Berufseinstiege und Karriereverläufe von UniversitätsabsolventInnen auf Basis von Register- und Sozialversicherungsdaten für die Abschlussjahrgänge 2008/09 bis 2014/15 untersucht hat. „Diese Statistik bestätigt, dass wir an der BOKU Zukunftsberufe ausbilden, für die der Arbeitsmarkt brennt“, freut sich Rektor Hubert Hasenauer. Wer sich die aktuellen Gesellschaftsthemen ansieht, weiß: Nachhaltigkeit wird immer mehr zum Thema. „Die Nachfrage nach Absolventen und Absolventinnen der BOKU übersteigt das Angebot.“

Genauer betrachtet

Die Jobsuchdauer unterscheidet sich etwas nach Fachbereich und Abschlussart: Am schnellsten etablieren sich AbsolventInnen mit Doktorat am Arbeitsmarkt. Überdurchschnittlich schnell gelingt die Arbeitsmarktintegration auch BachelorabsolventInnen des Fachbereichs Agrarwissenschaften (Median unter 1 Monat). Etwas länger dauert es bei AbsolventInnen der Fachbereiche UBRM sowie Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur (Median 3-4 Monate).

Die wichtigsten Branchen (nach ÖNACE-Klassifikation) für Bachelor-AbsolventInnen der BOKU sind der Großhandel, Erziehung und Unterricht (z.B. Universitäten) sowie Landwirtschaft. Master-AbsolventInnen zieht es insbesondere in Architektur- und Ingenieurbüros, in die öffentliche Verwaltung sowie ebenfalls in den Sektor Erziehung und Unterricht.

BOKU-AbsolventInnen mit Doktorat zeigen eine hervorragende Arbeitsmarktperformance: Bereits bei Studienabschluss liegt die Erwerbstätigenquote bei 61 Prozent. Drei Jahre nach Abschluss befinden sich 24 Prozent im Ausland. 53 Prozent aller DoktoratsabsolventInnen sind zu diesem Zeitpunkt unselbständig in Österreich beschäftigt, 3 Prozent selbständig, 2 Prozent arbeitslos oder geringfügig beschäftigt, und 17 Prozent sind nicht erwerbstätig. Die Erwerbstätigenquote der in Österreich verbliebenen DoktoratsabsolventInnen liegt bei 74 Prozent. DoktoratsabsolventInnen der BOKU sind sehr häufig in den Sektoren Erziehung und Unterricht, außeruniversitäre F & E sowie im Großhandel beschäftigt. Sie verdienen sechs Monate nach Abschluss im Schnitt bereits 3.557 Euro brutto.

Mehr zum Projekt ATRACK und dessen Ergebnisse finden Sie auf https://short.boku.ac.at/atrack


20.11.2019