Das Absolvent*innentracking der Statistik Austria zeigt, dass BOKU-Absolvent*innen sich schnell und dauerhaft am Arbeitsmarkt etablieren. Das Angebot an Jobs übersteigt die Nachfrage.

Das Absolvent*innentracking der Statistik Austria zeigt, dass BOKU-Absolvent*innen sich schnell und dauerhaft am Arbeitsmarkt etablieren. Das Angebot an Jobs übersteigt die Nachfrage.

Rund 40 Prozent der Absolvent*innen mit einem Bachelor oder Master, über 60 Prozent der Absolvent*innen mit einem Doktorat nehmen bereits innerhalb eines Monats nach ihrem Abschluss die erste Erwerbstätigkeit auf. Top im Master-Vergleich sind AbsolventInnen der Studien Agrar- und Ernährungswirtschaft, Nutztierwissenschaften sowie Water Management and Environmental Engineering, sie bekommen am schnellsten einen Job. Die höchsten Einstiegsgehälter lukrieren die Absolvent*innen der Studien Biotechnology sowie Kulturtechnik und Wasserwirtschaft (KTWW).

Jobmarkt im Wachsen

Erhoben wurden diese Zahlen im Projekt ATRACK, das Berufseinstiege und Karriereverläufe von Universitätsabsolvent*innen auf Basis von Register- und Sozialversicherungsdaten für die Abschlussjahrgänge 2008/09 bis 2014/15 untersucht hat. „Diese Statistik bestätigt, dass wir an der BOKU Zukunftsberufe ausbilden, für die der Arbeitsmarkt brennt“, freut sich Rektor Hubert Hasenauer. Wer sich die aktuellen Gesellschaftsthemen ansieht, weiß: Nachhaltigkeit wird immer mehr zum Thema. „Die Nachfrage nach Absolventen und Absolventinnen der BOKU übersteigt das Angebot.“

Genauer betrachtet

Die Jobsuchdauer unterscheidet sich etwas nach Fachbereich und Abschlussart: Am schnellsten etablieren sich Absolvent*innen mit Doktorat am Arbeitsmarkt. Überdurchschnittlich schnell gelingt die Arbeitsmarktintegration auch Bachelorabsolvent*innen des Fachbereichs Agrarwissenschaften (Median unter 1 Monat). Etwas länger dauert es bei Absolvent*innen der Fachbereiche UBRM sowie Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur (Median 3-4 Monate).

Die wichtigsten Branchen (nach ÖNACE-Klassifikation) für Bachelor-Absolvent*innen der BOKU sind der Großhandel, Erziehung und Unterricht (z.B. Universitäten) sowie Landwirtschaft. Master-Absolvent*innen zieht es insbesondere in Architektur- und Ingenieurbüros, in die öffentliche Verwaltung sowie ebenfalls in den Sektor Erziehung und Unterricht.

BOKU-Absolvent*innen mit Doktorat zeigen eine hervorragende Arbeitsmarktperformance: Bereits bei Studienabschluss liegt die Erwerbstätigenquote bei 61 Prozent. Drei Jahre nach Abschluss befinden sich 24 Prozent im Ausland. 53 Prozent aller Doktoratsabsolvent*innen sind zu diesem Zeitpunkt unselbständig in Österreich beschäftigt, 3 Prozent selbständig, 2 Prozent arbeitslos oder geringfügig beschäftigt, und 17 Prozent sind nicht erwerbstätig. Die Erwerbstätigenquote der in Österreich verbliebenen Doktoratsabsolvent*innen liegt bei 74 Prozent. Doktoratsabsolvent*innen der BOKU sind sehr häufig in den Sektoren Erziehung und Unterricht, außeruniversitäre F & E sowie im Großhandel beschäftigt. Sie verdienen sechs Monate nach Abschluss im Schnitt bereits 3.557 Euro brutto.

Mehr zum Projekt ATRACK und dessen Ergebnisse finden Sie auf https://short.boku.ac.at/atrack


20.11.2019