Herbstakademie des ZAWiW der Universität Ulm

Die Ursachen nationaler und internationaler wirtschaftlicher, sozialer und politischer Krisen müssen vor Ort gelöst werden. Dies gilt vor allem für Entwicklungsländer, von denen Menschen unter dramatischen Umständen in der Hoffnung auf ein würdiges Leben zu uns drängen.

Wie kann das Leben dieser Menschen in ihren Heimatländern verbessert werden? Mit der Schaffung und Erhaltung menschenwürdiger Lebens- und Umweltbedingungen befassen sich über 1000 Wissenschaftler aus Entwicklungs- und Industrieländern an einem aus 15 Agrarforschungsinstituten bestehenden internationalen Konsortium, unter Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Institutionen: http://www.cgiar.org

210916, 14:00-16:00, Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW), Universität Ulm

Information: https://www.uni-ulm.de/einrichtungen/zawiw/akademiewochen.html


16.08.2016