Danube Transnational - Interreg Europe – URBACT – EUSDR

DANUBE TRANSNATIONAL 2. Call – Nationaler Info-Day

Ende Jänner startet der Pre-Launch des 2. Call im Programm Danube Transnational mit der Veröffentlichung des Application Packages; Anträge können voraussichtlich Anfang Mai für vier Woche eingereicht werden. Der National Contact Point Austria bei der Geschäftsstelle der Österreichischen Raumordnungskonferenz veranstaltet dazu in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt am 150217 eine nationale Informationsveranstaltung. Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir Ihnen das Programm DANUBE TRANSNATIONAL vorstellen sowie Informationen zum zweiten Call und zu den nationalen Rahmenbedingungen präsentieren.

NATIONAL INFO DAY: Danube Transnational

150217, 10:00-15:00, Haus des Sports, Prinz-Eugen-Straße 12, 1040 Wien (Spiegelsaal)

Zielgruppe: Österreichische ProjektinteressentInnen an transnationalen ETZ-Kooperationsprojekten im Donauraum

Ziel: Informationen zum Programm Danube Transnational, zum 2. Call for Project Proposals sowie zu nationalen Rahmenbedingungen

Anmeldung bis 080217: https://www.reglist24.com/danubetransnational_call2

DANUBE TRANSNATIONAL

Am 090217 findet in Budapest auch ein Lead Applicant Seminar zum 2. Call for Proposals statt. Die Anmeldung ist bis zum 260117 möglich; Newcomer werden bevorzugt: http://www.interreg-danube.eu/calls/calls-for-proposals/lead-applicants-seminar-2nd-call

INTERREG EUROPE

Am 010317 startet der 3. Call im Programm INTERREG EUROPE.

Ausschreibungsunterlagen: http://www.interregeurope.eu/projects/apply-for-funding/

URBACT: Good Practice Call Event in Brüssel

Zur Präsentation des Calls findet eine Veranstaltung am 300117 von 15:00-18:30 im Konferenzzentrum Albert Borschette in Brüssel statt. Sie werden alles erfahren was Sie über städtische gute Praxisbeispiele wissen müssen: warum sind sie wichtig und wie werde ich eine URBACT Good Practice Stadt?

Registrierung: http://urbactevent.onetec.eu/

Information: http://www.urbact.eu

Interreg Alpine Space: Meet & Match Forum

21-220317, Mailand

Together we move mountains!

Inspirierende Plenarvorträge, Möglichkeiten zum Netzwerken und verschiedene Sessions zu Programm- und Projektaktivitäten erwarten Sie. Das Forum wird im Hinblick auf die jüngsten Entwicklungen der EU-Strategie für den Alpenraum (EUSALP) auch Synergien und Möglichkeiten zur Kombination von Fördermöglichkeiten aufzeigen, um die gemeinsamen Zielsetzungen für den Alpenraum zu erreichen.

Die TeilnehmerInnen werden gemeinsam Ideen und Lösungen für die langfristige Entwicklung des Alpenraums vorantreiben. Halten Sie sich den Termin bereits jetzt frei.

Information in Kürze:

http://www.alpine-space.eu

Der 3. Call for project proposals wird voraussichtlich im April 2017 starten. Arbeiten Sie bereits an einer Projektidee? Dann nehmen Sie bereits jetzt mit Kontakt mit uns auf!

Kontakt: bach(at)oerok.gv.at

Makroregionale Strategien: EK-Umsetzungsbericht

Am 161216 veröffentlichte die Europäische Kommission ihren ersten Durchführungsbericht zu allen vier bestehenden makroregionalen Strategien: EUSBSR, EUSDR, EUSAIR und EUSALP. Der Bericht umfasst eine Beurteilung des Umsetzungsstands der aktuellen Strategien sowie eine Bestandsaufnahme der wichtigsten Ergebnisse, die bisher erreicht werden konnten.

Der Bericht steht zum Download zur Verfügung: http://www.oerok.gv.at/eu-kooperationen/portal-makroregionale-strategien.html

EUSDR: BKA-Studie "Aktuelle Entwicklungen und Trends in den Regionen Mittelost-/Südosteuropa und des Donauraums“

Im Auftrag des Bundeskanzleramts (BKA) untersuchten das Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) und Rosinak & Partner die Probleme und Chancen großräumiger Kooperation in Mittelost- und Südosteuropa aus österreichischer Perspektive. Die daraus resultierenden Ergebnisse, Hypothesen und Lösungsansätze können Sie nachlesen: http://www.oerok.gv.at/fileadmin/Bilder/4.Reiter-Contact_Point/Portal_MRS/EUSDR/Studien/BKA-Studie_final.pdf

Information zu den transnationalen und interregionalen ETZ-Programmen sowie zu Makroregionalen Strategien: http://www.oerok.gv.at/eu-kooperationen


23.01.2017