833308 Tiere mitteleuropäischer Landschaften an Hand ausgewählter Indikatorgruppen


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
4
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Organisation
Angeboten im Semester
Sommersemester 2020
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Landtiere, die sich zur Bioindikation und zur Beurteilung mitteleuropäischer Lebensräume eignen, werden vorgestellt. Das Identifizieren, Quantifizieren und Auswerten von heimischen Schnecken, Käfern, Hummeln, Tagfaltern, Amphibien, Reptilien und Fledermäusen wird im Labor und zum Teil im Freiland geübt. Der Umgang mit Bestimmungsliteratur, Erhebungsmethoden im Feld und Analyse der Lebensräume sind zentrale Komponente der Übung.

Lehrziel

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Lehrveranstaltung können die Teilnehmer*innen ….
•…. die ausgewählten Tiergruppen mit Hilfe der vorgestellter Bestimmungsliteratur auf der jeweilig geübten taxonomischen Ebene (Art, Gattung, Familie) bestimmen.
•…. die Grenzen und Möglichkeiten der Feldbestimmung der jeweiligen Tiergruppe erkennen und abschätzen.
•…. Eigenschaften nennen und erklären, welche Charakteristika Tiergruppen als Indikatoren für terrestrische Lebensräume besitzen sollen.
•…. einige der vorgestellten Artengruppen im Feld eigenständig erheben.
•…. die durch Felderhebungen gewonnen Daten hinsichtlich einer Lebensraumanalyse korrekt interpretieren (basierend auf der Habitatbindung einer Art).
•…. wichtige Zusatzparameter (z.B. Witterung, Futterpflanzen etc.) definieren, die für die Erhebung und Analyse der vorgestellten Tiergruppen relevant sind.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.