737012 Transformation gesellschaftlicher Naturverhältnisse


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Görg, Christoph
Organisation
Angeboten im Semester
Wintersemester 2019/20
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Die Vorlesung reflektiert die Wechselwirkungen zwischen Gesellschaften und ihrer natürlichen Umwelt und stellt dazu verschiedene Ansätze aus den Sozialwissenschaften, aber auch interdisziplinäre Ansätze vor. Anhand konkreter Beispiele werden sowohl die gesellschaftlichen Abhängigkeiten von Natur als auch die gesellschaftliche Umgestaltung bio-physischer Prozesse und deren krisenhafte Folgewirkungen erläutert. Im Vordergrund stehen dabei sowohl die ungeplanten Transformationen in den Naturverhältnissen, als auch aktuelle Gestaltungsoptionen wie sie unter den Leitgedanken einer Transformation zur Nachhaltigkeit, als Sozial-ökologische Transformationen oder in Bewegungen wie De-Growth diskutiert werden. Ein besonderer Akzent liegt auf internationalen Zusammenhängen.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

TeilnehmerInnen sollten Grundkenntnis in sozialwissenschaftlichen Ansätzen, insbesondere in unterschiedlichen Gesellschaftstheorien (Systemtheorie, kritische Theorie etc.) mitbringen. Sie sollten Interesse an der Diskussion der Beziehungen zwischen Gesellschaften und ihrer natürlichen Umwelt haben und insbesondere an der Frage der Gestaltung dieser Beziehungen.

Lehrziel

TeilnehmerInnen sollen ein Verständnis erwerben für die komplexen Beziehungen zwischen Gesellschaften und ihrer natürlichen Umwelt. Sie sollen verschiedene Ansätze kennenlernen, wie diese analysiert werden können und sie sollen verstehen lernen, welche Herausforderungen eine Gestaltung dieser Beziehungen, eine Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft mit sich bringt.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.