737319 Sozial-ökologische Langzeitforschung


Art
Vorlesung und Seminar
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Krausmann, Fridolin , Winiwarter, Verena
Organisation
Angeboten im Semester
Wintersemester 2020/21
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Sozial-ökologische Langzeitforschung geht von der Annahme aus, dass die Beobachtung von Gesellschafts-Natur-Interaktionen über die Zeit nötig ist, um deren langfristige Wirkungen und Nebenwirkungen absehen zu können. Auf diese Weise lassen sich Transformationen zwischen sozial-ökologischen Regimes verfolgen, auf diese Weise kann der gesellschaftliche Einfluss auf die Umwelt der Gegenwart in Umfang und Qualität eingeordnet und damit seine Nachhaltigkeitsprobleme fassbar gemacht werden. Die Einbeziehung historischer Statistiken, Karten und anderer Dokumente erfordert interdisziplinäre Ansätze, die eine Brücke zwischen Natur- und Geisteswissenschaften schlagen. Die einführenden Vorlesungen stellen neben den grundlegenden Zugängen der Untersuchung langfristiger sozial-ökologischer Trends und der Umweltgeschichte auch die Infrastrukturen (z.B. ALTER-Net, ILTER, Datenbanken wie jene der FAO, oder etwa ZOBODAT und ANNO) vor, die zur Bearbeitung von Langzeitfragen zur Verfügung stehen. Die dramatischen Veränderungen der Nutzung von Energie, Materialien und Böden, sowie die Rolle der Bevölkerung und der verfügbaren Technologie bei diesen Wandlungsprozessen werden in der Zusammenschau der präsentierten Arbeiten und der Einführungsvorlesungen fassbar und regen zur Entwicklung von Forschungsfragen der Studierenden an.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Der Abschluss eines Bachelorstudiums ist Voraussetzung. Die Veranstaltung kann nur in begründeten Ausnahmefällen vorgezogen werden. Die Fähigkeit zur eigenständigen Lektüre englischsprachiger wissenschaftlicher Texte wird im Seminar geübt, ausreichende Sprachkenntnisse sind dafür vorausgesetzt

Lehrziel

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Lehrveranstaltung
•kennen die Studierenden die grundlegenden Zugangsweisen, wissenschaftlichen Infrastrukturen und Themen der sozial-ökologischen Langzeitforschung, sowohl aus humanökologischer als auch aus umwelthistorischer Sicht.
•sie verfügen über ein Grundverständnis der Anwendung langer Zeitreihen in der Nachhaltigkeitsforschung.
•sie verfügen über Kompetenzen sozial-ökologische Langzeitforschung kritisch zu rezipieren und Langzeit-Zugänge in der Analyse von Nachhaltigkeitsproblemen anzuwenden.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.