814034 Sustainability challenge II


Art
Seminar
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Ambros, Michael , Kromp-Kolb, Helga , Becsi, Benedikt
Organisation
Angeboten im Semester
Sommersemester 2022
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

80 Studierende. 4 Universitäten. 2 Semester. 1 Ziel.

Die inter- und transdisziplinäre Lehrveranstaltung zu Nachhaltiger Entwicklung mit dem Themenschwerpunkt „Nachhaltigkeit findet Stadt. Die SDGs als Chance für urbanen Wandel?“ will das vernetzte Verständnis ökonomischer, ökologischer und sozialer Gesellschaftsentwicklung fördern und Studierenden die Chance geben, theoretische Konzepte in die Praxis umzusetzen. Einerseits finden Vorlesungsblöcke an den beteiligten Universitäten (WU, BOKU, TU, Uni Wien) statt, in denen das Jahresthema und damit verbundene Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven erläutert und diskutiert wird. Die inhaltlichen Blöcke werden jeweils von zwei Unis im Team-Teaching abgehalten. Andererseits entwickeln Studierende im Rahmen des Service Learning oder Start-up Tracks lokale Antworten auf die diskutierten Herausforderungen, indem sie konkrete Projekte entwickeln und mit Unterstützung diverser Akteure umsetzen oder ihre eigene Business-Idee verwirklichen.

Im Rahmen der zweisemestrigen Lehrveranstaltung "Sustainability Challenge" wird es im Sommersemester an die Umsetzung der erarbeiteten Projektkonzepte aus dem Wintersemester gehen. Der Fokus soll auf der Teamarbeit für das jeweilige Projekt/die jeweilige Start-up Idee liegen, wobei der Prozess weiterhin von den betreuenden Lehrenden unterstützt wird. Als Ziel bleibt die aktive Gestaltung von Arbeitsschritten, die zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) beitragen.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Interesse, Kommunikationsfreudigkeit

Lehrziel

Ziel ist die Förderung von Verständnis für Nachhaltigkeit, systemisches Denken und interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Durch die Beschäftigung mit konkreten Lösungen für aktuelle Herausforderungen schaffen TeilnehmerInnen und Stakeholder gemeinsam und nachhaltig Mehrwert für Mensch, Umwelt und Wirtschaft. Durch die Methode des Service-Learning werden Kommunikations- und Teamfähigkeit verbessert, sowie Selbstreflexion und kritisches Denken gefördert. Im Start-up Track wird zusätzlich die Entwicklung nachhaltigen Unternehmertums gefördert und Studierende dabei unterstützt, ihre eigenen, nachhaltigkeitsorientierten Projekte umzusetzen.

Über dieses besondere Format der Lehrveranstaltung werden Problemlösungskompetenzen, Konfliktfähigkeit, Erfahrungswissen, vernetztes Denken, Teamfähigkeit und Gestaltungskompetenz geschult.

An Lernergebnissen erwarten wir uns ein gutes Projektmanagement und eine gute Erreichung der Meilensteine, die sich die Studierenden für die einzelnen Projekte und Start-up Ideen überlegt haben. Die Coaching Sessions sollen dabei als Unterstützung dienen und aktives, kritisches, zielorientiertes, praxisnahes und selbständiges Lernen ermöglichen. Dabei ist es erstrebenswert, dass die Studierenden in der Lage sind, Schlussfolgerungen aus ihren Praxis-Problemstellungen zu ziehen und die Lösungsansätze so zu gestalten, dass logische Gegenüberstellungen und gute Argumentationsstränge ersichtlich sind.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.