731318 Regional- und Umweltökonomik


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
3
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Braito, Michael , Radinger-Peer, Verena
Organisation
Angeboten im Semester
Sommersemester 2022
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Der Lehrveranstaltung vermittelt den Studierenden verschiedene Konzepte und Methoden der angewandten Regional- und Umweltökonomik, mit dem Ziel die Umweltproblematik in ihrer regionalen, nationalen als auch internationalen Dimension aus ökonomischer Sicht zu beleuchten.
Neben der Vermittlung und Erarbeitung der grundlegenden regional- und umweltökonomischen Theorien und Gedankenmuster, lernen die Studierenden ein zentrales Regionalpolitisches Instrument kennen – die Szenarienmethode. Dadurch werden wir die Komplexizität regionaler Entwicklung und Umweltproblematik erkennen und Wechselwirkungen im globalen Kontext erfassen können.
Nicht zuletzt ist es Ziel der Lehrveranstaltung, Berührungsängste mit der Ökonomie abzubauen, denn diese führen oft zum Scheitern von innovativen Ideen und neuen, modernen Konzepten.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

keine

Lehrziel

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung können die Studierenden:
- den Zusammenhang von externen Effekten, Marktversagen und den daraus resultierenden Ressourcen- und Umweltprobleme erkennen und beschreiben,
- regionalökonomische Problemstellungen formulieren,
- Regionalentwicklungskonzepte bezüglich der Nachhaltigkeit prüfen,
- die Szenariomethode durchführen,
- regional- und umweltökonomische Gedankenkonzepte und Argumente integrieren.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.