737020 Konsum und Nachhaltigkeit: Wissenschaftliche Konzepte und praktische Herausforderungen


Art
Seminar
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Organisation
Angeboten im Semester
Sommersemester 2022
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Warum verbrauchen Menschen in hochentwickelten Industrieländern zu viele Ressourcen? Wieso werfen wir so viel weg? Und warum haben viele Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern immer noch Probleme, Ihre Grundbedürfnisse nach ausreichend Nahrung, sauberem Wasser, Kleidung und Wohnraum zu erfüllen? Diese Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit sozialwissenschaftlichen und interdisziplinären Forschungsansätzen zum Thema (nicht)nachhaltiger Konsum, deren Anwendung in der empirischen Konsumforschung sowie deren Politik- und Praxisrelevanz. Humangeographische und umweltsoziologische Arbeiten sowie interdisziplinäre Nexus-Ansätze finden dabei besondere Beachtung.
Die Lehrveranstaltung gliedert sich in drei Teile. Der erste Teil führt in die Thematik „(Nicht)nachhaltiger Konsum“ ein und vergleicht verschiedene sozialwissenschaftliche und inter-disziplinäre Ansätze und Erklärungsmodelle. Der zweite Teil bietet einen Überblick über den derzeitigen Stand der empirischen Erforschung (nicht)nachhaltiger Konsumpraktiken, wobei besonders Studien und Fallbeispiele aus Europa in den Bereichen Nahrungsmittelkonsum und Mobilität vorgestellt werden. Im dritten Teil geht es um die mögliche politische Veränderung

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Grundlegende Kenntnisse in Umwelt- und Bioressourcenmanagement und sozialwissenschaftlichen Ansätzen in der Nachhaltigkeitsforschung; Interesse an sozialwissenschaftlichen und interdisziplinären Studien zum Thema Konsum

Lehrziel

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung verfügen Teilnehmende über vertieftes Fachwissen zu folgenden Themen:
 Etablierte und sich derzeit entwickelnde sozialwissenschaftliche und interdisziplinäre Ansätze und Erklärungsmodelle, die Konsum und Nachhaltigkeit explizit miteinander verknüpfen
 Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verhaltens-, handlungs- und praxistheoretischen Zugängen zum Thema (nicht)nachhaltiger Konsum
 Zentrale Ansätze zur praktischen Förderung nachhaltigen Konsums an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.